Programm vorgestellt Aktionstag: Betriebe in Frauenhand

Wegberg · Zum Internationalen Frauentag organisieren die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises einen Aktionstag am 14. März.

 Den Aktionstag zum Frauentag kündigen die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Heinsberg sowie Wegbergs Bürgermeister Michael Stock (hinten, rechts) und Peter Jansen (l.), Bürgermeister der Stadt Erkelenz, an.

Den Aktionstag zum Frauentag kündigen die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Heinsberg sowie Wegbergs Bürgermeister Michael Stock (hinten, rechts) und Peter Jansen (l.), Bürgermeister der Stadt Erkelenz, an.

Foto: Anke Backhaus

Das Thema sei noch nicht in allen Köpfen fest verankert. Folglich brauche es Aktionen wie diese nach wie vor. „Und sie sind ja auch gut und sicherlich bereichtigt“, sagte der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen. Damit richtete er seinen Blick schon gespannt auf Samstag, 14. März: Dann nämlich lädt die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Heinsberg zum Aktionstag ein, der dieses Mal unter dem Motto „Betriebe in Frauenhand. Erfolgreich. Selbstständig.“ Auch Jansens Amtskollege in Wegberg, Michael Stock, ist vom neuen Programm der Gleichstellungsbeauftragten überzeugt.

Seit mehr als 20 Jahren organisiert die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten einen Aktionstag zum Internationalen Frauentag. „Wir sind immer an einem anderen Ort, wir bieten immer ein neues Thema an. Die bisherigen Veranstaltungen waren stets gut besucht, so dass wir auch jetzt davon ausgehen, die 90 zur Verfügung stehenden Plätze auch voll zu bekommen“, erklärte Elke Bodewein, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Erkelenz. Dabei stellte sie das kommende Thema für den 14. März vor, das sich mit Frauen beschäftigt, die erfolgreich Betriebe leiten. In Wegberg wird man die Zimmerei Jansen besuchen, die seit 1826 in Familienhand ist. Seit 2015 führt Verena Jansen den Betrieb – nun übrigens schon in sechster Generation der Familie. Die Teilnehmer werden in der Zimmerei die Produktion besichtigen und unter anderem dabei lernen, welche Vorteile Bauen mit Holz mit sich bringt.

Von Wegberg aus geht nach Erkelenz zur Senfmühle Terhorst. Auch hier ist eine Frau in der verantwortlichen Führungsposition. Dorothea Terhorst übernahm die 1929 gegründete Senfmühle im Jahr 1995. Sie sorgte zum Beispiel dafür, dass seit 2000 wieder Senf produziert wird. Zum Schluss geht es zurück zum ehemaligen Kreuzherrenkloster Hohenbusch. Das dortige Klostercafé wird seit 2016 von Elisabeth Müller-Platz und ihren beiden Töchtern Viktoria und Charlotte erfolgreich geführt. Die Philosophie des Trios lautet „Entspannen – Erfrischen – Erquicken – Entschleunigen“. Zum Abschluss wird im Klostercafé Kartoffelsuppe serviert. Erwartet werden dazu auch die beiden Bürgermeister Michael Stock und Peter Jansen.

Der Internationale Frauentag ist ein Tag für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen und Mädchen – nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern dieser Welt. Jedes Jahr rückt dieser Tag die besonderen Belange der Frauen und Mädchen in den Fokus der Aufmerksamkeit. Die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Heinsberg nimmt den Tag jedes Jahr wieder zum Anlass, eine große Veranstaltung für Frauen und Mädchen im Kreis Heinsberg zu organisieren. Die Themen waren bislang unter anderem: Berufswünsche von Mädchen und Einblick in die Arbeitswelt, Mobbing, Wege aus der Gewalt, 50 plus/Chancen des Älterwerdens, Frauenbilder/Rollenklischees.