1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Einsatzreicher Wochenstart für die Feuerwehr

Wegberg : Einsatzreicher Wochenstart für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Wegberg berichtet von einem einsatzreichen Wochenstart. Die freiwilligen Einsatzkräfte aus mehreren Einheiten mussten am Montag zu fünf Einsätzen ausrücken.

Los ging es morgens früh um kurz nach 6 Uhr für die Feuerwehrleute des Löschzugs 1 (Stadtmitte). In Beeckerheide mussten die Einsatzkräfte einen umgestürzten Baum, der auf ein Auto und auf die Straße gestürzt war, beseitigen. Um 8.39 Uhr gab es Sirenenalarm für die Löschzüge 1 und 4 (Stadtmitte, Klinkum und Tüschenbroich) sowie die Löschgruppen Moorshoven und Arsbeck. Gemeinsam mit den Kräften der hauptamtlichen Wache, der Bauhof-/Verwaltungsstaffel und der Technischen Einsatzleitung sowie dem Leiter der Feuerwehr rückten die Einsatzkräfte zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Verbrauchermarkt an der Straße Große Riet aus. Dort konnte allerdings schnell Entwarnung gegeben werden, die Anlage hatte aufgrund einer Staubentwicklung bei Fliesenabbrucharbeiten ordnungsgemäß ausgelöst, ein Eingreifen der Einsatzkräfte war nicht erforderlich, teilt die Feuerwehr mit.

Danach wurden die Kräfte der hauptamtlichen Wache, der Bauhof-/Verwaltungsstaffel, die Drehleiterstaffel des Löschzugs 1 sowie die Löschgruppen Klinkum und Tüschenbroich gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einer Türöffnung nach Tüschenbroich alarmiert. Eine hilfebedürftige Person konnte nicht angetroffen werden. Um 18.45 Uhr gab es dann erneut Alarm für den Löschzug 1, es wurde eine Rauchentwicklung hinter einer Schieferwand in der Schillerstraße gemeldet. Durch einen ausgelösten Heimrauchmelder wurden Anwohner rechtzeitig auf den Brand aufmerksam und konnten eine weitere Ausbreitung bis zum Eintreffen der Feuerwehr verhindern. Die Einsatzkräfte entfernten die Schieferverkleidung sowie die Wärmedämmung vom Gebäude und kontrollierten den gesamten Bereich mit einer Wärmebildkamera, um weitere Glutnester auszuschließen. "Es zeigte sich zum wiederholten Male in den letzten Wochen, wie wichtig und sinnvoll die inzwischen gesetzlich vorgeschriebenen Heimrauchmelder sind. Sie verhinderten einen größeren Brandschaden am Gebäude, weil das Feuer frühzeitig entdeckt wurde", teilt die Feuerwehr mit. Um 21.15 Uhr wurden die Löschgruppen Klinkum und Tüschenbroich zu einer Ölspur auf der Gerderhahner Straße alarmiert. Da sich diese über mehrere Kilometer vom Grenzlandring bis nach Gerderhahn zog, wurde die Bereitschaftsgruppe 1 des Löschzug 1 mit dem sogenannten Öltiger nachgefordert. Mit dieser Abstreuvorrichtung kann aus einem fahrenden Fahrzeug das Bindemittel auf die Fahrbahn aufgetragen werden. Der letzte Einsatz am Montag war gegen 23 Uhr beendet. Durch den Bereitschaftsdienst des Baubetriebshofes der Stadt Wegberg wurde das kontaminierte Bindemittel mit einer Kehrmaschine aufgenommen.

(RP)