1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Einsatz für Kultur und Brauchtum

Wegberg : Einsatz für Kultur und Brauchtum

Die Stadt Wegberg hat den Ehrenpreis der Stadt an Sigrid Neisius aus Beeck und an den Vorstand des Vereins Angerdorf Rickelrath verliehen. Bürgermeister Reinhold Pillich würdigte das jahrelange ehrenamtliche Engagement der Geehrten.

Erwartungsvolles Treiben begegnete Bürgermeister Reinhold Pillich am Freitagabend beim Betreten des Pfarrsaals in Beeck. Er nahm die zur Tradition gewordene Ehrung von Bürgern vor, die sich in vorbildlicher Weise ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. Geehrt wurde zunächst Sigrid Neisius, die seit 15 Jahren das Team der Pfarrbücherei Beeck leitet.

Als Lehrerin steht Sigrid Neisius in engem Kontakt mit der Grundschule und dem Kindergarten St. Vincentius, in dem sie einmal wöchentlich Geschichten vorliest. Sie bereitet für die Kinder Lesewochen, Lesenächte und die Bibliotheksführerscheine vor. "Ihr Anliegen war stets Kindern und Jugendlichen das Interesse an Büchern zu vermitteln und weiter zu fördern", erklärt Pillich in seiner Rede.

Sigrid Neisius wollte in unserer zunehmend digitalisierten Gesellschaft diesen fantasieanregenden Gegenpol bewahren. Sie organisierte mit Helfern Büchermärkte und Weihnachtsbuchausstellungen. Aber auch für die Kultur der Stadt engagiert sie sich. So wirkte sie in der Projektgruppe, die den Kulturführer der Stadt zusammengestellt und umgesetzt hat mit. Außerdem bringt sie sich seit über 20 Jahren beim Kirchenchor St. Vincentius in Beeck ein, in dem sie aktiv mitwirkt.

  • Marc Kleefisch brachte Wegberg im Meisterschaftsspiel
    Mittelrheinpokal : Auf dem Tivoli will der FC Wegberg-Beeck den Sprung ins Finale schaffen
  • Die WDR-Fernsehsendung „Wunderschön“, u. a. mit
    Fernsehsendung zeigt die schönsten Orte : Wassenberg und Wegberg bei „Wunderschön“
  • Der TC Wegberg ist einer von
    Vereinsförderung 2021 : Diese Zuschüsse sind für Vereine in Wegberg vorgesehen

Auch die Bemühungen des Vereins Angerdorf Rickelrath verdienten einer Ehrung. Der Verein wurde 2004 gegründet, um das ehemalige Volksschulgebäude in Rickelrath als Dorfgemeinschaftshaus zu übernehmen und mit Aktivitäten wie dem Kürbisfest, die Kosten für den Unterhalt des Gebäudes zu decken.

Mit dem Verkauf von Kuchen, Grillfleisch und Reibekuchen, dem Ausschank von Getränken und selbst gemachten Likören wird ein Erlös erwirtschaftet, der nicht nur zur Unterhaltung des ehemaligen Schulgebäudes, sondern zusätzlich zur Unterstützung der Senioren- und Jugendarbeit, der Festigung des Brauchtums und des kulturellen Dorflebens und der Verschönerung des Dorfes verwendet wird.

Die Kürbisfeste finden in vierjährigem Turnus und in kompletter Eigenregie statt. Sie sind bereits über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Die Besucher spendeten langen Applaus, als die Medaillen und Blumen zur Anerkennung übergeben wurden. Stolz und Freude war auf den Gesichtern zu lesen bei der entgegengebrachten Wertschätzung und dem Dank der Stadt und der Öffentlichkeit für Ihre langjährigen Bemühungen.

(RP)