1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Das Katho in Wegberg hat Spenden durch eine Kunstauktion gesammelt

„Jugend handelt“ : Kunst bringt im Katho Spenden für Flutopfer ein

Die Flutkatastrophe hat die Kinder und Jugendlichen, die regelmäßig Gast im Jugendzentrum Sankt Martin sind, nachhaltig geprägt. Mit einer besonderen Aktion sammeln sie Spenden.

Eine Kunstauktion fand kürzlich im katholischen Jugendzentrum Sankt Martin in Wegberg am Rathausplatz statt. Versteigert wurden Bilder von den Jugendlichen und Kindern, die regelmäßig ins Katho kommen, und von Künstlern aus der Gegend. Insgesamt wurden 2230 Euro eingenommen. 1935 Euro davon bei der Auktion am 31. Juli und die restlichen 295 Euro durch eine bis Donnerstag, 5. August, laufende Onlineauktion auf der Facebookseite des Jugendzentrums. Der Erlös soll komplett an Kinder und Jugendliche in den von Hochwasser und Fluten betroffenen Krisengebieten gehen.

Die jugendlichen Besucher des Kathos entscheiden selbst wohin genau, da es ihnen ein Anliegen ist zu wissen, wo die Spenden landen und diese im besten Fall selbst zu übergeben. Daher schlossen sie eine Beteiligung an einer Hilfsorganisation aus.

 Kunstauktion im Jugendzentrum St. Martin.
Kunstauktion im Jugendzentrum St. Martin. Foto: Jugendzentrum

Gelaufen ist das Vorhaben unter dem Motto „Jugend handelt“, so versteigerten die Jugendlichen selbst die Gemälde und Kunstwerke. Zudem malten sie selbst in einem Malkurs eine Woche zuvor viele der versteigerten Bilder. Der Großteil der externen Künstler spendeten ebenfalls ihre Bilder für die Versteigerung. Nach der Präsenz- und Onlineauktion seien nur noch drei Bilder übrig geblieben, erklärten die Verantwortlichen des Jugendzentrums zufrieden.

  • WE-Basislager Pädagogen Wegberg Petersholz ⇥RP-FOTO: Ben
    Erlebnispädagogen bieten in Wegberg Waldleben an : Hier finden Jugendliche zurück Natur
  • Eine Blutkonserve liegt im Blutspendezentrum des
    Mangel auch im Erkelenzer Land : Rotes Kreuz benötigt dringend Blutspenden
  • Martin Schlüter (l.) und Andrè Timmler
    Auf dem Schulgelände in Vorst : Endlich wieder eine richtige Zeltstadt

Die Leiterin des katholischen Jugendzentrums, Franziska Fuge, zeigt sich begeistert im Hinblick auf den Erfolg der Versteigerung und hat sich gefreut, endlich wieder viele Leute im Katho zu sehen. Dies erfolgte natürlich unter den Coronaschutzbestimmungen, sprich mit Abstand halten und einer Mund-Nasen-Bedeckungspflicht in den Innenräumen.

Die Resonanz der vielen Besucher sei zudem sehr positiv gewesen, was schätzungsweise ebenfalls zu der hohen Spendensumme beigetragen hat. Somit lässt sich das Event durchweg positiv betiteln, und die Jugendlichen haben ganz nach dem Motto „Wir wollen etwas machen und helfen“ gehandelt.