1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Corona erschwert Event-Planung in Erkelenz, Wegberg und Hückelhoven

In Erkelenz, Wegberg und Hückelhoven : Corona erschwert die Veranstaltungsplanung

Eisbahn, Weihnachtsmärkte, verkaufsoffene Sonntage: Die Städte im Erkelenzer Land prüfen zurzeit, welche Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte trotz Corona-Pandemie stattfinden können.

(back/hec) Vor dem Hintergrund weiterer Lockerungen dank rückläufiger Infiziertenzahlen in Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg sind die Städte und Gewerbevereine bemüht, Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte möglich zu machen. Allerdings ist die Planung äußert schwierig: Mit Blick auf die seit mehr als zehn Jahren beliebte Eisbahn vor dem Wegberger Rathaus sagt beispielsweise Mario Kempf von der Stadt Wegberg: „In Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft als Veranstalter bereiten wir intern alles vor, um die Wegberger Eisbahn möglich zu machen.“ Entscheidend seien allerdings die weiteren Entwicklungen in der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auflagen. Somit könne die Stadt auch nicht ausschließen, dass es doch noch zu einer Absage der winterlichen Veranstaltungsreihe auf dem Wegberger Rathausplatz kommt.

In Erkelenz finden zurzeit Gespräche statt, ob und wie es möglich gemacht werden kann, in der zweiten Jahreshälfte verkaufsoffene Sonntag ohne Anlassbezug stattfinden zu lassen. Nicole Stoffels vom Referat für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing erklärte dazu, dass die Stadt alles daran setze, den lokalen Handel zu unterstützen. Stoffels: „Wir werden auch mit den Akteuren des Gewerberings reden, um zu sehen, was durchführbar ist.“

  • Das Land NRW ermöglicht für die
    Idee für stationären Handel im Erkelenzer Land : Lenzen will Chancen für den Handel schaffen
  • Jeder elfte Mensch auf der Welt
    Hilfsorganisation in Duisburg : Corona-Krise als Jahrhundertaufgabe für die Kindernothilfe
  • Corona-Teströhrchen warten auf den Einsatz. (Symbolbild).
    Corona-Zahlen für den Kreis Wesel : Null Neuinfektionen im Kreis – auch Hamminkeln jetzt „corona-frei“

Drei der vier geplanten Kaufsonntage sind in Hückelhoven bereits ausgefallen oder werden noch ausfallen. Carsten Forg vom Stadtmarketing sagte: „Noch hoffen wir auf den 6. Dezember, denn dieser Kaufsonntag soll im Rahmen des Weihnachtsmarktes stattfinden. Der Markt ist bei uns kreisförmig angelegt, so dass wir darauf hoffen, den Markt stattfinden lassen zu können. Jedoch reden wir von ,unter Vorbehalt’. Auch mit der Werbegemeinschaft werden wir noch das Gespräch suchen. Aktuell hat die Werbegemeinschaft noch nichts geplant.“