1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Wegberg: Bertrams wird neuer Kämmerer

Wegberg : Bertrams wird neuer Kämmerer

Hans Bertrams übernimmt zum 1. Oktober die Aufgaben des Kämmerers der Stadt Wegberg. Vor der Entscheidung warf die CDU Bürgermeister Michael Stock (SPD) eine verfehlte Informationspolitik vor.

Der Rat der Stadt Wegberg hat am Dienstag mehrheitlich beschlossen, Hans Bertrams, den bisherigen Leiter des Fachbereichs Finanzwirtschaft, im Einvernehmen mit dem Bürgermeister zum 1. Oktober 2014 zum neuen Kämmerer der Stadt Wegberg zu bestellen. SPD, die Grünen und die Wählergemeinschaft Aktiv für Wegberg (AfW) votierten mit insgesamt 16 Stimmen für den Vorschlag der Stadtverwaltung, FDP und Freie Wähler (insgesamt fünf Stimmen) waren dagegen. Die 15 Mitglieder der CDU-Fraktion wichen von ihrer ablehnenden Haltung im Haupt- und Finanzausschuss ab und enthielten sich in der Ratssitzung ihrer Stimme.

"Ich bin überzeugt, dass Hans Bertrams mit seiner hohen persönlichen und fachlichen Akzeptanz der richtige Mann für dieses Amt ist und danke Christine Karneth für ihr außergewöhnliches Engagement", sagte Bürgermeister Michael Stock. Hans Bertrams folgt auf Christine Karneth, die das Amt der kommissarischen Kämmerin am 17. Dezember 2013 zusätzlich zu ihren Aufgaben als Erste Beigeordnete übernommen hatte. Bertrams versprach, als Kämmerer sein Bestes zum Wohle der Stadt zu geben.

  • Ins Flachsmuseum Beeck hatte der Heimatverein
    Kultur in Wegberg : Mühlenpoeten lesen im Flachsmuseum Beeck
  • Die Frau schickte dem Betrüger Gutscheincodes
    20-Jährige zeigt Gutscheincodes : Stofftier-Betrug in Wegberg
  • Der Motorradfahrer musste ins Krankenhaus gebracht
    Unfälle in Wegberg und Wassenberg : Betrunkener Motorradfahrer schwer verletzt

Vor der entscheidenden Abstimmung im Stadtrat warf die CDU Bürgermeister Michael Stock massive Versäumnisse in der Kommunikation vor. Stock hatte die Fraktionen zwar darüber informiert, dass er Hans Bertrams zum neuen Stadtkämmerer bestellen und zugleich die Kämmerer-Stelle mit der des Fachbereichsleiters Finanzwirtschaft zusammenlegen will. Offenbar wussten aber nicht alle Fraktionen rechtzeitig, dass die Aufgaben von Hans Bertrams als Stadtkämmerer und Fachbereichsleiter in einer Person in einem neuen Konzept noch klar definiert werden sollen. Im Hauptausschuss am 9. September hatte die CDU deshalb noch vor einer Überlastung des neuen Stadtkämmerers gewarnt und wegen dieser Bedenken gegen den Verwaltungsvorschlag und damit zugleich gegen die Personalie Hans Bertrams gestimmt. "Um es noch einmal in aller Deutlichkeit zu sagen: Die CDU-Fraktion hat nichts gegen Hans Bertrams. Uns ging es nicht um die Personalfrage, sondern einzig und allein um den Funktionsübergang", sagte Unionsfraktions-chef Georg Gellissen. "Wir hätten uns viele Diskussionen ersparen können, Herr Bürgermeister, wenn Sie uns nicht erst im Nachgang informiert hätten. Das ist nicht der Kommunikationsweg, den wir uns vorstellen", sagte Gellissen weiter.

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Wolters dankte der CDU-Fraktion ausdrücklich für die Klarstellung, dass ihre ablehnende Haltung im Haupt- und Finanzausschuss nicht der Personalie Hans Bertrams gegolten habe.

(RP)