Wegberg: beets'n'berries begeistern im Biergarten

Wegberg: beets'n'berries begeistern im Biergarten

Musik der 1980er und 1990er Jahre stand auf dem zweistündigen Programm: Lisa Stansfield, Simple Minds, Simply Red.

Mit dem schlechten Wetter hatten sie durchaus gerechnet. "Es wurde ja angekündigt", sagte Natascha Wenrich. Die beets'n'berries-Sängerin und ihre vier musikalischen Mitstreiter machten am Wochenende im Japi's Station.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Wegberger Kultursommer begeisterte die bekannte Erkelenzer Formation ihr Publikum in der Grenzlandringstadt, obwohl Petrus offensichtlich kein Einsehen hatte. Open Air bei Dauerregen - zahlreiche Biergartengäste ließen sich von der ungemütlichen Witterung nicht abhalten.

Denn genau das wollten Bistro-Chef Peter Jansen und beets'n'berries erreichen: eine gemütliche Atmosphäre, ganz anders als bei großen, unpersönlichen Festivals. Der Auftritt der fünf Erkelenzer Musiker hat schon lange Tradition. "Wir spielen hier schon seit sechs oder sieben Jahren", so Sängerin Natascha Wenrich. Ralf Hintzen (Piano, Gesang) und Norbert Winzen (Gitarre, Gesang) sind wie Natascha Wenrich die "Urgesteine" der Truppe aus der Erka-Stadt. Auch zu fünft werden Auftritte absolviert - dann verstärken Bernd Birkmann (Percussion, Gesang) sowie Bassist Markus Roßbach die Band.

  • Firmenporträt: INperfektion : Teamplayer erfüllen sich Traum vom Unternehmen

Im Japi's-Biergarten neben dem Rathaus traten beet'n'berries ebenfalls als Quintett auf. Das Eis war schnell gebrochen, als Natascha Wenrich stimmgewaltig an die verstorbene Amy Winehouse erinnerte. Vor allem Musik der 1980 und 1990er Jahre stand auf dem rund zweistündigen Programm - Lisa Stansfield, Simple Minds, Simply Red.

Die Konzert-Atmosphäre sei familiär und gemütlich, lobte die Erkelenzer Sängerin. "Das passt richtig gut zu uns." Das bunt gemischte Publikum, das alle Altersschichten repräsentierte, ließ sich zwischendurch vom Servicepersonal mit frischem Erdbeerkuchen oder frisch gezapftem Gerstensaft verwöhnen. Zahlreiche Sonntagsausflügler, viele in Regenkleidung, auf dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs, gesellten sich spontan dazu und genossen das Kultursommer-Angebot bei freiem Eintritt.

Bei beets'n'berries gehört schon der Soundcheck zum Programm. "Es geht jetzt los, sagt uns einfach, wie das klingt", forderte Norbert Winzen die Wegberger Zuhörer auf. Um dann augenzwinkernd hinzuzufügen: "Wir haben heute kein Programm." Sie hatten doch eins. Und das kam an beim Publikum.

(cb)
Mehr von RP ONLINE