Bahnverkehr in Wegberg Die Angst vor dem Eisernen Rhein bleibt

Wegberg · Das Land und die Bahn planen, die Teilstrecke zwischen Dalheim und Roermond zu reaktivieren. Nun fürchten Wegberger Bürger, dass in Zukunft auch wieder Güterzüge rollen könnten.

 An der deutsch-niederländischen Grenze bei Dalheim hat die Natur die stillgelegten Gleise Richtung Roermond überwuchert.

An der deutsch-niederländischen Grenze bei Dalheim hat die Natur die stillgelegten Gleise Richtung Roermond überwuchert.

Foto: Günter Arnolds

Als Schreckgespinst hat der Eiserne Rhein wenig von seiner Bedrohlichkeit verloren. Obwohl mehr als zehn Jahre vergangen sind, seitdem die politischen Pläne zur Reaktivierung der ehemalige Güterzug-Expresslinie von Antwerpen über Wegberg bis ins Ruhrgebiet – zumindest auf deutscher Seite – beerdigt wurden. Die Strecke selbst wird seit 1992 nicht mehr genutzt. Lange hatten sich Rat und Verwaltung der Mühlenstadt sowie eine Bürgerinitiative in den 90er und 2000er Jahren gegen eine Wiederbelebung der historischen Trasse eingesetzt. Jetzt gibt es neue Planungen des Landes NRW und der Deutschen Bahn, die Strecke Dalheim-Roermond für den grenzüberschreitenden Personenverkehr zu reaktivieren. Dazu soll die bisher in Mönchengladbach endende Linie S8 im Halbstundentakt über Wegberg bis Roermond verkehren.