Wegberg: Annkathrin Meyer folgt als Vorsitzende auf Daniela Abarca

Wegberg : Annkathrin Meyer folgt als Vorsitzende auf Daniela Abarca

Diözesanversammlung der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) tagte in Wegberg. Teilnehmer "bastelten" Wunschvorstand.

Die Diözesanversammlung der DPSG, Diözesanverband Aachen, hat im Haus St. Georg in Wegberg getagt. Auf der zweitägigen Veranstaltung wurden eine neue Vorsitzende gewählt sowie wichtige Fragen des Verbandes besprochen und Anträge beschlossen.

Da die dreijährige Amtszeit der Vorsitzenden Daniela Abarca auslief und sie nicht erneut kandidierte, wurde sie verabschiedet. Ihre Vorstandskollegen und der Verband dankten ihr für ihr tolles Engagement und ihre gute Arbeit und zeichneten sie mit dem Georgspin aus. Am folgenden Tag wurde die neue Diözesanvorsitzende gewählt. In der Wahl setzte sich Annkathrin Meyer mit 25 zu vier Stimmen gegen ihre Konkurrentin durch. Die 24-jährige Lehramtsstudentin kommt aus dem Bezirk Aachen-Stadt und freut sich auf die nächsten drei Jahre im Diözesanvorstand. In der Diözesanversammlung wurde die Arbeit des Vorjahres besprochen und gewürdigt. Bezirke, Diözesanleiterrunde und Vorstand kamen zu Wort und konnten ihre Ideen und Projekte vorstellen.

In einem Studienteil wurden alle Teilnehmer aufgefordert, ihren Wunschvorstand zu "basteln". Mit Pappe, Kleber, Farbe und vielen Ideen stellten fünf Gruppen dar, welche Eigenschaften sie sich von ihrem Diözesanvorstand wünschen. Ehrlichkeit, Herzblut und Teamfähigkeit wurden dabei meist genannt. Durch einen einstimmig beschlossenen Antrag "Pfadfinden in stürmischen Zeiten - Gegen Hass, Egoismus und Hetze" stellt sich der Diözesanverband Aachen gegen den wachsenden Populismus und gegen Renationalisierungstendenzen. Gerade als Diözesanverband in einem Grenzgebiet und im Herzen Europas fühlt sich der DV Aachen den gemeinsamen europäischen Werten und einer demokratischen Gemeinschaft gegenüber verpflichtet. In einem weiteren Antrag wurde eine Aufwandsentschädigung für den ehrenamtlichen Diözesanvorstand beschlossen, der sowohl das sehr zeitintensive Engagement würdigen als auch die durch das Vorstandsamt eintretenden finanziellen Einbußen mindern soll.

Daniela Abarca war nicht die einzige, die auf der Diözesanversammlung verabschiedet wurde. Auch Holger Strucken beendete sein langjähriges Engagement als Referent für das Fachreferat Ökologie und damit seine Mitarbeit in der Diözesanleitung. Für sein Engagement wurde er mit der Georgsmedaille ausgezeichnet, die für besondere Dienste verliehen wird. Im abendlichen Gottesdienst wurde Nils Lübbehusen das Kuratenkreuz verliehen. Maren Mathar und Ramona Schneider erhielten das Woodbadge-Halstuch als Zeichen ihrer abgeschlossenen Ausbildung.

Die Jahresaktion "Be a star - miteinander für Europa" beeinflusste die Gestaltung der Diözesanversammlung. Neben dem mit europäischen Flaggen geschmückten Versammlungsraum gab es ein internationales Buffet. Auch der Gottesdienst wurde zum Thema Europa gestaltet. Mit der Jahresaktion möchte die DPSG der wachsenden Europakritik entgegen treten und das europäische Miteinander betonen: Gerade für das weltweit verbreitete Pfadfindertum sei die europäische Idee ein hohes Gut.

(RP)
Mehr von RP ONLINE