1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

An der Bahnhofstraße in Wegberg: Ein Mensch bei Wohnungsbrand verletzt

An der Bahnhofstraße in Wegberg : Ein Mensch bei Wohnungsbrand verletzt

Bei einem Wohnungsbrand an der Bahnhofstraße in Wegberg wurde am Samstag, 4. April, ein Mensch verletzt. Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Feuerwehr Wegberg berichtet, war gegen 19.20 Uhr in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshauses ein Feuer ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, befanden sich noch mehrere Personen auf der Etage, in der es brannte. Sie hatten sich in einer Nachbarwohnung auf den Balkon geflüchtet. Dort wurden sie von den Feuerwehrleuten über das Drehleiterfahrzeug gerettet.

Die Feuerwehrleute verschafften sich unter Atemschutz gewaltsam Zugang zu der brennenden Wohnung und löschten das Feuer. Ein Bewohner wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert, berichtet die Feuerwehr. Außerdem retteten die Wehrleute zwei Katzen aus der Brandwohnung, ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes brachte sie in eine Tierklinik.

Gegen 21 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. In den Einsatz eingebunden waren rund 50 Kräfte des Löschzugs 1, der Alarmstaffel der Löschgruppe Klinkum, der Technischen Einsatzleitung sowie der Leiter der Feuerwehr.

Der Rettungsdienst des Kreises Heinsberg war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Beteiligt waren außerdem Kräfte der Kreispolizeibehörde des Kreises Heinsberg und des Ordnungsamtes der Stadt Wegberg.