Amazon-Ansiedlung in Rheindahlen: Behörden befürchten viel Lkw-Verkehr in Wegberg

Unternehmensansiedlungen in Rheindahlen: Sorge vor zu viel Lkw-Verkehr wächst

Durch die Ansiedlung des Logistikzentrums des Online-Versandhändlers Amazon in Rheindahlen wird deutlich mehr Lkw-Verkehr auf Wegberger Stadtgebiet erwartet. Auch Straßen in Erkelenz und Hückelhoven dürften betroffen sein.

Durch die Ansiedlung des Online-Versandhändlers Amazon an der Bundesstraße 57 im benachbarten Mönchengladbach-Rheindahlen wird sich der Lkw-Verkehr auf Wegberger Stadtgebiet und besonders durch Rath-Anhoven (Bundesstraße 57) deutlich verstärken. Das geht aus einem Gutachten hervor, das die Stadt Mönchengladbach in Auftrag gegeben hat und über das Baudezernent Frank Thies in der Sitzung des Wegberger Bauausschusses berichtete. In Spitzenzeiten könnten demnach bis zu 350 zusätzliche Lkw pro Tag über Wegberger Stadtgebiet rollen. Davon würde eine nicht unerhebliche Zahl über die Bundesstraße 57 durch Rath-Anhoven zum Logistiker Hermes nach Hückelhoven-Baal fahren.

"DUS4" heißt das neue Logistikzentrum des Online-Riesen, in dem bis Ende 2019 mindestens 1000 Vollzeitstellen entstanden sein sollen. Im Sommer 2019 soll das Gebäude mitsamt Technik dann fertig sein und in Betrieb gehen. Die Volllast soll zum Weihnachtsgeschäft 2019 erreicht sein. Dann könnten inklusive kurzfristiger Aushilfen mehr als 3000 Menschen dort arbeiten. Der Betrieb läuft an sechs Tagen in der Woche in vier Schichten.

  • Erkelenz : Amazon-Zentrum soll bis Sommer 2019 in Rheindahlen gebaut sein

Die Auswirkungen aus der Amazon-Ansiedlung und die daraus resultierende Verkehrsbelastung für das Stadtgebiet Wegberg sollen in einem Gespräch beim Landesbetrieb Straßen NRW am Dienstag, 27. November, besprochen werden. Der Landesbetrieb hat für dei Verkehrsknoten B57/L127 (Betonwerk Heyer) und L127/L400 (Beecker Kreuzung) Verkehrszählungen vorgenommen und ausgewertet. Zu diesem Thema fand bereits ein Gespräch zwischen Wegbergs Technischem Beigeordneten Frank Thies und dem Bezirksvorsteher des Stadtbezirks der Stadt Mönchengladbach, Arno Oellers, statt.

Während der Sitzung des Wegberger Bauauschusses wurde darauf verwiesen, dass sich neben Amazon mit der Firma Reuter auch einer der größten Fach- und Online-Händler für Badezimmerausstattung mit einem Logistikzentrum in Rheindahlen ansiedelt, was die Verkehrssituation auf Wegbergs Straßen weiter verschärfen könnte. Geplant ist, dass an insgesamt 32 Ladetoren Lkw be- und entladen werden können.

Mehr von RP ONLINE