1. NRW
  2. Städte
  3. Wegberg

Adventsstimmung in Wegberg: „Beeck leuchtet“ in dunkler Zeit

Adventsstimmung in Wegberg : „Beeck leuchtet“ in dunkler Zeit

Ein bisschen Weihnachtsstimmung muss schon sein – gerade während der Corona-Pandemie. Und was wäre die Adventszeit ohne Lichterglanz?

So bleiben auch die dunklen Tage in heller Erinnerung. Nach reiflicher Überlegung hatte das Organisationsteam der Beecker Weihnachtsmarktes deshalb beschlossen, „Beeck leuchtet“ am Wochenende unter 2G-Bedingungen auf dem Kirchplatz stattfinden zu lassen.

Der Beecker Kirchplatz war mit neun Pagodenzelten und einem großen Zelt bestückt. Die schön beleuchteten Zelte boten den Besucherinnen und Besuchern, die den Platz nach strenger 2-G-Kontrolle betreten durften, im Zusammenspiel mit den historischen Gebäuden und der Kirche eine besondere Atmosphäre. Gebäck, Waffeln, Kuchen, Kaffee, Winzer-Glühwein, Braten, Bratwurst, Pommes und Reibekuchen wurden ebenso angeboten wie überwiegend weihnachtliche Artikel im Langzelt, in dem sich elf Aussteller präsentierten.

Für Unterhaltung sorgte das Bühnenprogramm sowie Aktivitäten an den Ständen der Vereine. Der Musikverein Rath-Anhoven sorgte am Samstag gegen 15 Uhr für die musikalische Begleitung der Markteröffnung.  Ab 20 Uhr spielte dann die Beecker Projekt-Band „Before Yule“.

  • Beim Weihnachtsmarkt „Beeck leuchtet“ am 4.
    Weihnachtsmarkt in Wegberg findet unter 2G-Bedingungen statt : „Beeck leuchtet“ auch in schwieriger Zeit
  • Obenauf in Lotte: Beecks Meik Kühnel
    Hält die Erfolgsserie in der Regionalliga : Beeck winkt ein Nichtabstiegsplatz
  • Weihnachtlich beleuchtete evangelische Kleinkirche St. Heribert
    Lichterglanz in Leichlingen : Kleinkirche leuchtet zum Advent

Am Sonntag, 5. Dezember, startete der Markt gegen 12.00 Uhr mit der Bläsergruppe „Patria“. Nach einem bunten Rahmenprogramm gab es am frühen Abend eine Nikolaus-Bescherung für die Kinder.

Die Beecker Vereine beteiligten sich ehrenamtlich an der Durchführung des Marktes. Der Erlös wird in die Gestaltung der nächsten Märkte und des Dorflebens fließen.

Text: Stephan Vallata/RP-FOTO: Jürgen Laaser

(RP)