1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Weihnachtsmarkt Wassenberg: neue Kooperation, neue Akzente

Programm vorgestellt : Neue Kooperation, neue Akzente

Wassenbergs Kultur gGmbH, Gewerbeverein und Pfarrei haben sich für die Koordination des Weihnachtsmarkts zusammengetan. Ein attraktives Bühnenprogramm setzt einen besonderen Akzent.

Aus Konkurrenz wird Gemeinsamkeit – so könnte man den Leitgedanken für den Wassenberger Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende zusammenfassen. Nach intensiven Diskussionen im Vorfeld gehen Stadt, genauer gesagt deren neue Kunst, Kultur und Heimatpflege gGmbH, der Gewerbeverein und die Pfarrgemeinde gemeinsame Wege bei der Veranstaltung des Weihnachtsmarktes der Burgstadt, über dessen Konzept bekanntlich etliche Jahre kontrovers diskutiert worden ist. Wie lassen sich die Erwartungen der Besucher sinnvoll zusammenbringen und wie die Konzepte der lange eher konkurrierenden Märkte in der Innenstadt und auf dem Stiftsplatz koordiniert zusammenführen? Das scheint nun gelungen, zumal gGmbH-Geschäftsführerin Annika Schmitz seit kurzem auch Geschäftsführerin im Gewerbeverein ist.

Gemeinsam mit dessen Vorsitzendem Georg Hensges und den Ansprechpartnern der Kirchengemeinde, Anke Deckers-Hahn (Kita St. Georg) und Hubert Zweipfennig (Pfadfinderschaft), stellten Schmitz und ihr in der gGmbH als Kulturmanager aktiver Mitstreiter Jürgen Laaser das Programm des Weihnachtsmarktes vom 13. bis 15. Dezember vor. Ab sofort laden auch handliche Faltblätter (mit allen Zeiten und Orten) und große Banner in der Stadt die Besucher ein.

  • Abendliche Impression vom Wassenberger Weihnachtsmarkt, der
    Gewerbeverein Wassenberg : Weihnachtsmarkt künftig in Kooperation
  • Guildo Horn mit Stadtmaskottchen Biber Rudi
    Stadtgeburtstag von Hückelhoven : Zeiten für das Bühnenprogramm
  • H.P. Baxxter kommt mit Scooter zum
    c/o Pop in Köln : Große Band auf kleiner Bühne

Das neue Konzept setzt auf „vier Plätze voller Programm“, wie die Veranstalter betonen. Weihnachtlich geschmückte Holzbuden bieten auf dem Sparkassenvorplatz und auf der Graf-Gerhard-Straße weihnachtlichen Schmuck, Kunsthandwerk und kreative Geschenkideen. Diese Bereiche setzen auf klassische, stimmungsvolle Weihnachtsmarkt-Atmosphäre. Das gilt auch für den kleinen Platz vor der Firma gold-fire Flesch, der auch in diesem Jahr wieder mit einer kleinen Budenstadt als stimmungsvollem Treffpunkt aufwartet, wie Hermann-Josef Flesch, zugleich stellv. Vorsitzender des Gewerbevereins, berichtete. Viel Atmosphäre mit lokalen Kunstgewerbeangeboten, Gegrilltem, Glühwein, dem Lagerfeuer der Pfadfinder in der Jurte und der Kaffeetafel im Jugendheim bietet der Markt auf dem Stiftsplatz.

Der „Basar“ ist für manche ein Reizwort, viele Besucher aber seien bislang gerade auch wegen des „weltlichen“ Jahrmarktangebots nach Wassenberg gekommen, weiß Hermann-Josef Flesch. So räumt der Gewerbeverein dem von einem gewerblichen Veranstalter organisierten bunten Straßenbasar diesmal die Bereiche Roßtorplatz, Roermonder Straße und Kirchstraße ein. Den Roßtorplatz deshalb, weil Vereine diesmal leider nicht mit im Boot sind – ein kleiner Wermutstropfen.

Einen neuen, besonderen Akzent setzt beim Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattdessen ein attraktives Bühnenprogramm, das erstmals auf dem Sparkassen-Vorplatz stattfindet. Höhepunkt ist dabei am Samstag, 14. Dezember, um 19 Uhr die Premiere eines Weihnachtsprogramms der Band „Hätzblatt“, womit ein lang gehegter Wunsch der Musiker in Erfüllung gehe, wie Christopher Viehausen betonte, der mit Kollege Arnold Kowalski gekommen war. Das garantiert „Alaaf- und Helau“-freie Programm im Vorfeld des 25-jährigen Bestehens der Band im kommenden Jahr biete einen Querschnitt „bekannter Evergreens, schöner Hätzblatt-Songs und traditioneller Weihnachtslieder“, Einladung zum Mitsingen inklusive. Mitsingen heißt es auch schon kurz nach der Eröffnung des Marktes durch den Bürgermeister am Freitag, 17 Uhr, mit Georg Wimmers und den Kindern der Gemeinschaftsgrundschule. Für den Sonntag, 15.30 Uhr, hat Laaser das Akustik-Duo Eva Becker und Florian Walther gewinnen können, zwei Top-Künstler, die schon mit Stars wie Rae Garvey, Natasha Bedingfield oder der Band Revolverheld auf der Bühne standen. Walther gehörte auch zur „Voice of Germany“-Band. In den Räumen der Firma gold-fire spielt am Samstag um 17 Uhr die Band iGroove.

Das Bühnenprogramm auf dem Stiftsplatz präsentiert am Samstag ab 15 Uhr u.a. den St. Goerg-Kinderchor, Clown Willi, die Golkrather MacKenzie Pipe Band und als Top Act ab 18 Uhr die Band „bug in a rug“  mit Folk, Blues, Rock & more. Am dritten Adventssonntag geht es an der Kirche ab 12.30 Uhr weiter mit der Schutterij Posterhold, dem Musikverein Birgelen und der Band Beets’n’Berries, um 15 Uhr kommt der Nikolaus.