Wasserverband Eifel-Rur ehrt Mitarbeiter und verabschiedet einige in den Ruhestand

Abschied in den Ruhestand : Wassenberger vom Wasserverband geehrt

Auf Schloss Burgau in Düren entließ der Wasserverband Eifel-Rur etliche Mitarbeiter in den verdienten Ruhestand. Zudem ehrte er Mitarbeiter, die sich schon seit 25 Jahren im Dienst befinden.

„Langjährige Treue“, laut Vorstand, halten Frank Crämer aus Wassenberg, Johannes Jeurissen aus Geilenkirchen, Herbert Schneider aus Geilenkirchen (zugleich in den Ruhestand verabschiedet) und Manfred Sowa aus Heinsberg dem Verband. „Langjährige Treue bedeutet auf der einen Seite einen sehr erfahrenen Personalbestand, auf der anderen Seite ist es aber auch ein Zeichen, dass man bei uns gerne arbeitet“, sagte Joachim Reichert, Vorstand der WVER. Zugleich berichtete er aber auch, dass im Verband in den nächsten Jahren aus Altersgründen eine hohe Fluktuation zu erwarten sei. Als man vor 25 Jahren startete, sei die Belegschaft im Durchschnitt sehr jung gewesen, nun aber erreichten viele das Ruhestandsalter. Die Suche nach qualifiziertem Personal oder dessen Ausbildung sei damit neben der Sicherung der Wasserwirtschaft zum Wohle der Menschen in der Region eine Hauptaufgabe beim Verband. Der Wasserverband Eifel-Rur ist in seinem Gebiet für 1,1 Millionen Menschen wichtig, da er unter anderem Wasser reinigt, die Menschen mit Wasservorräten unterstützt und vor Hochwasser schützt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE