1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Wassenberg: Projektwoche der Gemeinschaftsgrundschule Am Burgberg beschäftigte sich mit Glück

Ergebnisse einer Projektwoche : Eine Grundschule voller Glücksmomente

Die Grundschule Am Burgberg hatte sich in einer Projektwoche auf die Suche nach dem Glück gemacht.

Dem Glück auf der Spur: Angelehnt an die Wassenberger Glückswoche, die im März stattfand, hatten sich die Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsgrundschule Am Burgberg eine Woche lang intensiv mit Themen wie Glücklichsein und Glücklichmachen beschäftigt. Zum Abschluss ihrer Projekttage stellten sie zusammen mit ihren Lehrern die Ergebnisse aus insgesamt 13 unterschiedlichen Projektgruppen vor.

Bei sommerlichen Temperaturen war das große Schulfest, das nur alle vier Jahre stattfindet, gut besucht. Auf dem Schulhof und in den Klassenzimmern zeigten die Wassenberger Grundschüler, womit sie sich ausgiebig auseinander gesetzt hatten. Im Vorfeld hatte jedes Grundschulkind drei Projekt-Wünsche angegeben. „Einer davon wurde in jedem Fall realisiert“, erklärte Konrektorin Karin Platen. Die Klassenverbände wurden aufgelöst, jahrgangsübergreifend arbeiteten die jungen Projektteilnehmer nach ihren persönlichen Wünschen und Neigungen zusammen.

„Glück gesucht“ lautete das Motto der kleinen Theater-Darsteller, die die Geschichte vom Fuchs erzählten, der auf der Suche ist nach dem großen Glück für seine kranke Mutter. Sie fanden dabei heraus: Er selbst ist das große Glück für seine Fuchs-Mama.

  • Im mehr als 2000 Quadratmeter großen
    Aktivitäten in Wassenberg : Glück im Garten, beim Sport, in der Schule
  • Raphaela Schöfmann regte die Glückssuche an.
    Neusser Schule erfolgreich bei „Glücks-Wettbewerb“ : Die Leoschule sammelt Glücksmomente
  • Die Autoren aus der VHS-Schreibwerkstatt präsentieren
    Autoren im Erkelenzer Land veröffentlichen gemeinsames Buch : „Kulinarischer Selfkant“ macht Appetit aufs Lesen

Um zu erfahren, wie sich Glück beim Spielen anfühlt, hatten die Kinder ein Brettspiel gebastelt, das künftig an der Schule eingesetzt werden soll. Dass auch Schokolade glücklich macht, stellten die kleinen Mitarbeiter der Kakao-Manufaktur schnell fest. Sie hatten sich mit der Herstellung der süßen Nascherei von der Kakaobohne bis zur Schokoladentafel beschäftigt. Und auch Getränke können für wahre Glücksgefühle sorgen. Am Cocktailstand mixten die Wassenberger Grundschüler alkoholfreie Drinks, die sie mit so exotischen Namen wie „Lucky Cherry“ oder „Piraten-Punsch“ versahen. Unter Palmen und in bequemen Liegestühlen durften die zahlreichen Besucher der Cocktail-Bar eine kleine Verschnaufpause einlegen – ein Angebot, das von der Offenen Ganztagsschule (OGS) koordiniert wurde.

„„Weißt du, was Glück ist?“, fragten die jungen Musical-Darsteller. Dabei standen zwei Mäuse im Mittelpunkt, die sich zusammen auf die Suche nach dem Glück machten. Und auch Glückssymbole wurden von den Schülerinnen und Schülern näher betrachtet. Sie empfingen Bezirksschornsteinfeger Gerd Louis, der in seinem schwarzen Zylinder bunte Lesezeichen als Geschenke für die Kinder versteckt hatte. In Karken besuchten sie den Schweinehof der Familie Heinrichs. Yoga-Übungen mit Lehrerin Michaela Hara, Skulpturen-Ausstellungen, der Verkauf selbst gemalter Glückspilz-Bilder sowie gemeinsam gesungene Lieder, mit denen die Mädchen und Jungen bei ihrer Generalprobe die Bewohner des Wassenberger Johanniter-Stifts erfreuten, wurden beim Abschluss der Projektwoche mit viel Lob der Besucher bedacht.