Am 2. Juni in Wassenberg Kunst- und Kulturtag mit vollem Programm

Wassenberg · Ausstellungen, Malerei, Lesungen und mehr: Am Sonntag, 2. Juni, präsentiert sich Wassenberg zum 19. Mal ganz im Zeichen des künstlerischen Genusses. Das ist alles geplant.

Impression vom Kunst- und Kulturtag in Wassenberg, hier Bina Placzek-Theisen in ihrer Pusteblumen-Installation.

Impression vom Kunst- und Kulturtag in Wassenberg, hier Bina Placzek-Theisen in ihrer Pusteblumen-Installation.

Foto: Laaser, Jürgen (jl)

Es ist wieder Zeit für den Kunst- und Kulturtag, zu dem die Kunst, Kultur und Heimatpflege Wassenberg gGmbH einlädt. Zum 19. Mal findet die Veranstaltung nun schon statt in Wassenberg. Der Termin: Sonntag, 2. Juni. Bürgermeister Marcel Mauer eröffnet den kulturellen Genuss um 12 Uhr auf der Bühne am Heckentheater.

Ohne Zweifel sprechen Insider von einem Kulturereignis rund um den historischen Burgberg, es ist ein alljährliches Event, das Kunst- und Kulturinteressierte aus der Region zusammenbringt. Besucherinnen und Besucher können sich auf Bewährtes und Neuerungen aller Kunstrichtungen freuen und werden den ganzen Tag von Musik begleitet. Ganztägig gibt es auf der Bühne am Heckentheater ein moderiertes Programm mit dem Basten-Ollertz-Quintett, das Jazz und Latin Jazz spielt. Das Quintett besteht aus Frank Ollertz (Piano), Hermann Basten (Querflöte), Paul Gerards (Gitarre), Mylène Srijen (Kontrabass und Saxophon) sowie Nils van Helden (Schlagzeug).

Malerei unterschiedlichster Stilrichtungen erwartet die Kunst- und Kulturfreunde in der atmosphärischen Zeltstadt auf dem Plateau unterhalb der Burg – hier stellen verschiedene Künstlergemeinschaften ihre neuesten Werke vor. Entlang der weitläufigen Parkanlagen und Wege präsentieren Bildhauerinnen und Bildhauer großformatige Skulpturen, die majestätisch in den Himmel ragen, bis hin zu zarten Kleinformaten, die in versteckten Ecken entdeckt werden können.

In den unterschiedlichsten Stilen und mit den verschiedensten Techniken und Materialien, darunter Stein, Holz, Metall, Glas oder mehr, haben die Kunstschaffenden ihre Visionen zum Leben erweckt. Keramik-, Textil- und Schmuckkünstlerinnen und -künstler zeigen ebenfalls ihre Werke – jedes einzelne erzählt hierbei seine eigene Geschichte, jedes Detail wurde mit Sorgfalt und Leidenschaft gestaltet. Überraschende Perspektiven schaffen natürliche Installationen, die sich harmonisch in die Landschaft einfügen. Von abstrakten Formen bis hin zu figürlichen Darstellungen und experimentellen Ansätzen: Die Bandbreite der kreativen Ausdrucksmöglichkeiten hierbei ist grenzenlos. Den Besuchenden bietet sich die Gelegenheit, den Kunstschaffenden bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen oder bei den Mitmachaktionen selbst aktiv zu werden.

Im Bergfried und im Hotel Burg Wassenberg by Savio werden besondere Ausstellungen von Malerei, Objekten sowie Fotografie präsentiert: Unter anderem geht es dabei im Bergfried um „5 Elements“ mit Werken der beiden Künstlerinnen Janice Orth und Cristiane Crewett-Bauser, auch zeigen die Wassenberger Schulen ihre Arbeiten zum Thema „Heimat“. Im Kaminzimmer der Burg ist Malerei von Jutta Musiol-Savio zu sehen. Der Burgsaal zeigt unterdessen Malerei niederländischer Künstlerinnen und Künstler. Im Weißen Salon präsentiert die Bücherkiste Wassenberg von 13 bis 16.30 Uhr zudem ein besonderes literarisches Programm mit musikalischem Rahmen. Die Autorin Anna Portz liest aus ihrer Biografie und aus der Anthologie „Maiglöckchen“, die Autorin Heike Dahlmanns trägt Gedichte und Geschichten vor. Zwischen den Lesungen wird jeweils ein musikalisches Intermezzo dargeboten.

Auch im Zentrum von Wassenberg warten auf die Kunst- und Kulturliebhaber künstlerische Highlights: Die Galerie Noack zeigt ihre aktuelle Ausstellung, im Leo-Küppers-Haus ist unter anderem das Jean-Grothe-Zimmer zu sehen, im Kunstatelier Georg Kohlen am Roßtorplatz gibt es die neuesten Werke zu bewundern, das neue Atelier „Tat.Ort“ an der Kirchstraße lädt Menschen ein, die Kunst nicht nur anschauen, sondern auch selbst schaffen möchten. Ein Besuch im Alten Rathaus wird sich auch lohnen, dort ausgestellt ist Malerei von Irene Heinen, während Christine Giesen ihre Malerei im Johanniterstift ausstellt.

Ein Besuch im malerischen Wassenberg lohnt sich am 2. Juni somit auf jeden Fall.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort