Wassenberg: kampfmittelräumdienst enttarnt Granate als Magnetspule

Großer Einsatz in Wassenberg : Vermeintliche Granate gefunden

Dass er am Samstagabend noch den Kampfmittelräumdienst sehen würde, hätte ein Spaziergänger im Wassenberger Wald wohl nicht gedacht. Doch als er ein Objekt im Waldboden sah, das verdächtig an eine Granate erinnerte, rief er Polizei und Feuerwehr.

Ein Mann entdeckte am Samstagabend gegen 18 Uhr bei seinem Spaziergang im Wassenberger Wald einen Gegenstand im Boden, der einem Kampfmittel wie etwa einer Mine oder Granate sehr ähnelte. Er alarmierte Feuerwehr und Polizei, die zusammen mit Ordnungsamt und Kampfmittelräumdienst anrückten. Der Weg wurde gesperrt und ein Experte des Räumdienstes legte das verdächtige Objekt frei. Glücklicherweise konnte er Entwarnung geben: Es handelte sich um einen alten Lautsprecher, dessen Magnetspule aus der Erde ragte. In der Tat habe diese sehr an den Trittzünder einer Granate erinnert, zitierte Einsatzleiter Frank von Dahlen den Kampfmittelräumdienst-Experten. So aber konnte der Einsatz mit einem erleichterten Lachen beendet werden.

(sasa)