Familienevent am Wassenberger Gondelweiher „Grill Collins“ erneut musikalisch top, kulinarisch eher ein Flop

Wassenberg · Nach 2022 machte das Grillevent wieder Station in Wassenberg. Während die Band „Still Collins“ ein Genuss war, galt das dieses Mal fürs Grillangebot nicht. Was der Veranstalter dazu sagt.

 Still Collins feierte mit 600 Besucherinnen und Besuchern ein tolles Konzert an der Taverne am Gondelweiher.

Still Collins feierte mit 600 Besucherinnen und Besuchern ein tolles Konzert an der Taverne am Gondelweiher.

Foto: Laaser, Jürgen (jl)

Das Barbecue- und Familien-Event Grill Collins ging in Wassenberg in die zweite Runde. Bereits vor zwei Jahren fand die Veranstaltung mit der europaweit bekannten Tribute-Band Still Collins auf der Open-Air Bühne an der Taverne am Gondelweiher statt – schon damals war klar: Es gibt Wiederholungsbedarf.

So holte die Kunst, Kultur und Heimatpflege Wassenberg gGmbH (KKH) die Show – kombiniert mit dem Barbecue-Event – zurück in das Herz Wassenbergs. Trotz unsicherer Wetterverhältnisse kamen wieder 600 Besucherinnen und Besucher auf dem Areal zusammen, um an einem lauen Sommerabend Gegrilltes und Cover-Musik von Genesis, Phil Collins und Peter Gabriel zu genießen.

Mit „No Son of mine“ von Genesis gab Still Collins den Auftakt in ihr „Best of Phil Collins und Genesis“-Programm. Kinder spielten im Sandkasten, die Erwachsenen fanden sich an den Stehtischen zusammen, lachten und lauschten der Musik. Bereits zum zweiten Song „Don’t lose my Number“ begannen die Gäste zu tanzen, schunkeln und klatschen. Der ein oder andere konnte gar nicht anders, als auf dem Weg zum Getränkeholen den Musiktext vor sich hin mitzusingen. So dauerte es nicht lange, ehe sich bei „Groovy Kind of Love“ die ersten Paare in den Armen lagen.

Für die Kids gab es ein besonderes Programm während der Pause. Neben der Bühne bildete sich schnell eine Schlange von Kindern, die mit der Band rund um Sänger Sven Komp Dosenwerfen wollten und begeistert die Bälle auf die Büchsen warfen.

Bereits beim ersten Grill-Collins-Event sah Jürgen Laaser, Geschäftsführer der KKH, Verbesserungsbedarf. „Dieses Mal haben wir einen Getränkestand mehr. Außerdem gibt es nun auch einen Weinstand“, erzählte er, gestand aber auch: „Was hier heute nicht funktioniert, ist der Grill-Stand. Daraus werden wir lernen.“ So konnten die Gäste des Grill-Events nicht die angekündigten „Carpet-Burger“ oder die Cevapcici „Steve Hacketts“ bestellen und mussten sich mit Bratwurst im Brötchen und Pommes zufrieden geben. Die KKH ärgerte sich darüber sehr und kündigte an, dass dies Konsequenzen haben werde. Laaser richtete daher das Wort auf der Bühne auch direkt an seine Gäste und entschuldigte den Umstand.

Von Wein, Apérol Spritz, Peach Spritz über Bier und Cocktails konnten die Organisatoren bei den Getränken jeden Geschmack treffen. Am Cocktail-Wagen bestellten die Gäste so „Easy Lover“ oder „Collins Colada“.

Nichtsdestotrotz bedeutete das Event musikalisch wieder ein Highlight in Wassenberg. „Die Besucher loben den guten Sound der Band“, so Laaser. Still Collins riss die Fans so mit authentischem Klang und Sven Komps verwechselbar ähnlicher Stimme zu Phil Collins mit. Am 19. Juli lädt die KKH zum nächsten musikalischen Höhepunkt an den Gondelweiher, denn die australische Sängerin Coby Grant kommt wieder in die Stadt.