1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Wassenberg erhält 588.500 Euro vom Bund für neuen Sportpark Orsbeck

Förderzusage für Wassenberg : 588.500 Euro vom Bund für Sportpark Orsbecker Feld

An der L 117 baut die Stadt Wassenberg eine der modernsten Trainings- und Wettkampfstätten in der Region. Für den Sportpark Orsbecker Feld gibt es jetzt eine kräftige Finanzspritze vom Bund.

Die Bauarbeiten an der neuen zentralen Sportanlage Wassenberg mit zwei Sportplätzen und die Baseballanlage sind im vollen Gange. Neben den Außenanlagen wird auch ein Multifunktionsgebäude gebaut. Durch den Bau des Sportparks Orsbecker Feld haben künftig viele Sportvereine der Stadt Wassenberg optimale Trainings- und Wettkampfvoraussetzungen. Jetzt gibt es gute Nachrichten für die Stadt: Wassenberg erhält fast 590.000 Euro für den Bau des Sportparks vom Bund.

Um die Finanzen der durch die Corona-Pandemie verursachten Löcher in den kommunalen Haushalten etwas zu füllen, hat der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur“ um weitere 600 Millionen Euro aufgestockt. „Dies ist genau das richtige Signal an die Kommunen, die in dieser Zeit besonders belastet sind. Ich freue mich, dass durch den Bau der Sportanlage Wassenberg-Orsbeck nachhaltig dafür gesorgt wird, dass der Schul- und Vereinssport vor Ort sichergestellt wird“, sagt Bundestagsabgeordneter Wilfried Oellers (CDU) aus Heinsberg.

Im August begannen die Erdarbeiten zwischen L 117 und B 221 (Heinsberger Straße) in Orsbeck. Der Multifunktions-Sportplatz mit Leichtathletik-Bahnen, Wurf- und Sprunganlage erhält mittig ein Naturrasenfeld, das im Herbst eingesät werden soll.

Der Bund stellt für dieses Projekt nun eine Förderung von 588.500 Euro zur Verfügung. Auch Wassenbergs Bürgermeister Manfred Winkens, den Wilfried Oellers nach Erhalt der positiven Nachricht informierte, zeigte sich sehr erfreut und dankbar über diese finanzielle Unterstützung aus Berlin. „Es ist toll, dass der Bund dieses Leuchtturmprojekt, das als Trainings- und Wettkampfstätte ganz bestimmt überregionale Bedeutung erlangen wird, finanziell fördert“, sagte Manfred Winkens erfreut.

Auf den Förderaufruf 2018 waren rund 1300 Projekt­vorschläge eingegangen. Damit war das Programm stark überzeichnet. Der Haushaltsausschuss hatte bereits die Förderung von rund 300 Projekten mit einem Bundeszuschuss von insgesamt 500 Millionen Euro beschlossen. „Mit den nunmehr 200 Millionen Euro können deutschlandweit insgesamt weitere 105 Projekte gefördert werden, darunter auch der zweite Bauabschnitt der Sportanlage in Wassenberg“, ergänzte der frühere Bundestagsabgeordnete Norbert Spinrath, heute SPD-Kreisvorsitzender. Ralf Derichs, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Hermann Thissen, SPD-Vorsitzender in Wassenberg, freuen sich mit Spinrath: „Die Fördermittel werden den Eigenanteil der Stadt Wassenberg in erheblichem Maße reduzieren. Geld, das dann für andere wichtige Projekte in der Stadt genutzt werden kann.“