1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Wassenberg: Band Pisa im Konzert in der Galerie Noack

Konzert in Galerie : Die Band „Pisa“ bietet Kunst als Ganzkörpererlebnis

Band Pisa gestaltet einen beswingten Abend in der Wassenberger Galerie Noack.

Kunst und Kultur, Malerei und Musik: Die Gäste in der Galerie von Klaus Noack erlebten einen Abend voller Swing, Blues, Soul und Jazz. Die Stuhlreihen waren gefüllt, es hätten aber durchaus noch mehr Zuhörer Platz gefunden.

An den Wänden in den ehemaligen Räumen einer Drogeriemarktkette hingen Kunstwerke im Kontext einer Ausstellung, so dass der Zuhörer während der Musik durchaus die Gelegenheit hatte, in Muße die Bilder zu betrachten. Deren Farben und Formen passten sogar durchaus zur Musik.

Denn auf der Bühne bewiesen fünf Musiker im eher gesetzteren Alter sowie eine junge temperamentvolle Frau, dass die Musik, die sie als Hobby betreiben, durchaus das Zeug hat, auf die Bühne gebracht zu werden. „Wir machen das nur aus Spaß und Leidenschaft an der Musik“, erklärte Andreas Lankenfeld, einer der Gründer der Band. Zusammen mit Eckart Krause gründete er vor vier Jahren „Pisa“. Die Abkürzungen der Begriffe Piano und Saxophon lieferten die Idee dazu. Im Laufe der Zeit kamen Bert van Eck (Drums), Manfred Geilhaupt (Gitarre) und Michael Bereckis (Bass) dazu. Seit dem Frühjahr ergänzt Nicola Schneider (Gesang) das Quintett. „Nur instrumental ist zu wenig“, erklärte Lankenfeld die Entscheidung. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten und erstreiten“, lacht die Sängerin. Sie selbst kommt aus einem Jazz-Chor, den Auftritt als Solistin füllte sie mit einfühlsamer, aber starker Stimme aus. Für das Saxophon von Lankenfeld musste zur Pause das Mikrophon nachjustiert werden, im zweiten Teil tat das der musikalischen Kräfteverteilung sehr gut.

  • Die Künstlerfahnen auf dem Rondell am
    Lebensqualität in Radevormwald : Rade bietet anspruchsvolle Kunst im Stadtbild
  • Kunstwerke verschiedener Art präsentiert die Kunstgasse
    Am Patersgraben in Wassenberg : Kunst im malerischen Gässchen
  • Was macht ein kreatives Ehepaar in
    Neues Projekt des Krefelder Kultmusikers Jansen : Krefelds kleinste Galerie - das MaMa

„Wir brauchen immer wieder die Herausforderung“, erklärte der Saxophonist die Motivation für den Abend. Die Band tritt nur wenige Male im Jahr, meist bei Feiern, auf die Bühne. Das Repertoire ist ausreichend, Stücke von beispielsweise van Morrison, John Coltrane, George Gershwin und Paul Simon sorgen für hohe Akzeptanz beim musikkritischen Publikum. Am Ende eines gelungenen Abends hatte Pisa bewiesen, dass Hobbymusiker mit der entsprechenden Leidenschaft ein anspruchsvolles Publikum beglücken können.

Geprobt wird einmal in der Woche bei Lankenfeld. Zusätzlich versüßt werden die Proben mit einem anschließenden Essen. „Ich koche leidenschaftlich gern“, erklärt er. Einige seiner Rezepte hat der Saxophon-Enthusiast auf der Website der Band veröffentlich – Kunst als Ganzkörpererlebnis.