Wassenberg: 3 Männ Sing spenden an Hospizdienst Regenbogen

Wassenberg : Mit Musik Spenden gesammelt

Bei einem Austauschgespräch im Wassenberger Regenbogenhaus übergaben die „3 Männ Sing“ die stolze Summe von 1500 Euro an den Hospizdienst Regenbogen. Darüber freuten sich der Vorsitzende Georg Wiefels und die Koordinatorin Susanne Hoeren sehr.

Die Hälfte der Summe geht in den Spendentopf der Schatzsucher, die in der Kinder und Jugendtrauerarbeit ausschließlich aus Spenden finanziert wird.

„Damit können wir wieder einige Materialien anschaffen und außerdem Fortbildungen für das Sechser-Team der Schatzsucher finanzieren. Zurzeit betreuen wir 32 Kinder und Jugendliche in drei Altersgruppen“, so erläuterte Susanne Hoeren, die auch gleichzeitig die Leitung der Schatzsucher, ein Hilfsangebot für trauernde Kinder und Jugendliche des Kreises Heinsberg ist. „Für die 70 Ehrenamtler des Hospizdienstes Regenbogen steht auch einiges im neuen Jahr an Veranstaltungen an, damit die qualifizierte Ausbildung auch weiterhin gut begleitet werden kann“, so Georg Wiefels, und dies alles koste eine Menge Geld.

Im Gespräch wurde den Musikern von „3 Männ Sing“ bewusst, wie vielfältig, professionell und intensiv diese ehrenamtliche Arbeit im Regenbogenhaus ist. „Dies war auch der Anlass, in dem Adventskonzert einmal ruhigere, getragene Lieder vorzutragen. Es war auch für die Band eine tolle, neue Erfahrung“, so Stefan Langerbeins. „Für uns war es ein Herzenswunsch, die wertvolle Arbeit des Hospizdienstes zu unterstützen“ , bekundeten auch Hans-Bernd und Martin Wallraven. Es bleibt allen ein herzliches Dankeschön auszusprechen, für das besondere, gelungene Benefizkonzert.

(RP)