1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Wassenberg: Viele Knalleffekte bei der Kongo-Sitzung

Wassenberg : Viele Knalleffekte bei der Kongo-Sitzung

Paradiesische Zustände wünschte Kinderprinzenpaar Louis und Marlin sich und den Wassenberger Jecken. Bei der Sitzung der KG Kongo glänzten hauseigene Garden und bekannte Gäste in der Bütt.

So viele Süßigkeiten essen, wie man möchte, bunt geschmückte Häuser in der ganzen Stadt, abends spät ins Bett gehen, morgens lange ausschlafen: Geht es nach dem Willen der Nachwuchsregenten Louis Muhr und Marlin Miksa, herrschen in Wassenberg bis Aschermittwoch paradiesische Zustände.

In ihrer närrischen Regierungserklärung forderten die beiden Neunjährigen einige Änderungen ein. Auch die Schulpflicht soll nun abgeschafft werden. Bei der großen Kostümsitzung der KG Kongo empfingen die kleinen Tollitäten nicht nur Bürgermeister Manfred Winkens. Kongo-Sitzungspräsident Thomas Windeln und seine Co-Moderatorin Sabrina van Meegdenburg führten durch ein kunterbuntes Karnevalsprogramm mit zahlreichen Knalleffekten.

Im gut gefüllten Forum der Betty-Reis-Gesamtschule präsentierten sich die zahlreichen Aktiven der Wassenberger Traditionsgesellschaft, darunter Mariechen, Garden, Kongo-Frauen, Elferrat und Stadtgardisten. Riesengroßes Taschentuch und schwarzer Frack - so erschien Et Hühldöppe alias Werner Heck auf der Kongo-Bühne. Das belgische Bütten-As stellte einmal mehr die mitunter gravierenden Auseinandersetzungen mit Ehefrau Meta in den Mittelpunkt seiner launigen Rede.

  • Hendrik Streeck, Virologe und Direktor des
    Veranstaltungen im Erkelenzer Land : Was Veranstalter vom Virologen gelernt haben
  • ARCHIV - Ein Staffordshire-Mischling, der zu
    Wassenberg erhöht Gebühren : Für Halter gefährlicher Hunde wird’s teurer
  • Mit dem Wegfall der Maskenpflicht in
    Kritik im Gesundheitsausschuss : Mehr Corona-Fälle nach Ende der Maskenpflicht im Kreis Heinsberg

Als "Manni, der Rocker" begeisterte Manfred-Martin Nutsch-Mai das Wassenberger Publikum. Vielen ist der Düsseldorfer auch durch seine Rolle in der RTL-Serie "Rechtsmediziner Dr. Gräter" bekannt. Bei der Kostümsitzung berichtete er von seinem aktuellen Führerschein-Entzug und seinem Bummel durch die freilich imaginäre Wassenberger Fußgängerzone.

Eine Besonderheit haben die Kongolesen im Tanzsport zu bieten. Die drei Mariechen Ina Schiffer, Melissa Köppe sowie Kira Pfennigs haben einen gemeinsamen Bühnenauftritt einstudiert, der ihnen am Wochenende viel Applaus einbrachte.

Die belgische Band "Power-Buben", die Wegberger Cover-Truppe "Solala", die Musiker von "Effe Wachte" aus den benachbarten Niederlanden und die Selfkant-Band "Kellerjonges" sorgten für ausgelassene Stimmung. Als Unterhosenvertreter "Mr. Feinripp" machte Guido Hoss Station im Betty-Reis-Forum. Seit seinem Premieren-Auftritt 1999 in seiner Aachener Heimatpfarre St. Gregorius besingt und beschreibt der Entertainer aus der Karlsstadt die Vorzüge von Feinripp.

(cb)