1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Stadt, Land, Fluss im September in Wassenberg

Projekt in Wassenberg : Mit „Stadt.Land.Fluss“ Kulturlandschaft erfahren

Im September zeigt sich das Stadtgebiet Wassenberg von seiner schönsten Seite. Ein Projekt des Landschaftsverbandes Rheinland macht das möglich.

Stadt, Land, Fluss: Das beliebte Spiel hat schon viele Menschen begeistert und tut es auch heute noch. Doch was ist „Stadt.Land.Fluss – Mit allen Sinnen erleben“? Vom 5. bis 26. September findet Stadt.Land.Fluss im Kulturlandschaftsraum Schwalm-Nette unter dem Motto „Mit allen Sinnen erleben“ statt. Initiator des Projekts ist der Landschaftsverband Rheinland, Unterstützung kommt unter anderem auch von der Naturschutzstation Haus Wildenrath. Rund 70 regionale Akteure waren an der Gestaltung des Programms beteiligt – darunter auch Wassenberg.

Und darum geht es: Am Sonntag, 12. September, 14 bis 18 Uhr, heißt es „Tea Time“ im Gartenpark Wassenberg. Bei zwei Führungen entdecken die Teilnehmer die Besonderheiten der Gartenkultur und lernen auch die Geschichte des Parks kennen, die Gartenbautechniker Volker Rütten und Gästeführerin Therese Wasch erzählen. Gereicht werden im Anschluss Kaffee, Tee und Kuchen. Die Teilnahme kostet fünf Euro, Anmeldung unter 02432 4900603 oder martin@wassenberg.de.

  • Die Dorenburg in Grefrath.
    Auftakt der Reihe „Stadt, Land, Fluss“ : Eine Flachswerkstatt im Niederrheinischen Freilichtmuseum
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht beim Staatsakt
    Steinmeier bei Staatsakt für Flutopfer : „Das Land lässt Sie nicht allein“
  • Eine Windenergieanlage steht in einem Wald:
    Kreis Heinsberg lehnt Anlagen im Birgelener Wald ab : Kehrtwende im Windräder-Streit

Auch der Aktionskreis Auenherz beteiligt sich und bietet am Samstag, 18., und Sonntag, 19. September, jeweils 11 Uhr, natur- und heimatkundliche Wanderungen an. Es geht durch das Wassenberger Rurtal, dabei erläutert der Aktionskreis nicht nur die Landschaft, sondern bringt den Teilnehmern auch die Projekte, die der Aktionskreis ins Leben gerufen hat, näher. Los geht es jeweils an der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Ophoven.

Echtes Naturtheater erleben die Interessenten bei „Hebammenflucht uns Hexenbrand“, dazu lädt der Verein Westblicke am Sonntag, 19. September, 17 Uhr, ein. Zum guten Schluss ist „Living History“, also gelebte Geschichte, für Freitag, 24. September, 18 Uhr, geplant.

Weitere Infos und Anmeldung online unter www.stadtlandfluss-schwalm-nette.de oder im Veranstaltungsheft, das im Naturparktor, Pontorsonplatz, Wassenberg, erhältlich ist.

(back)