1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

SPD fordert Lüftungsanlagen

Kommunalpolitik in Wassenberg : SPD fordert Lüftungsanlagen

Die Wassenberger Ratsfraktion der Sozialdemokraten stellt wieder Antrag. Die Stadt Wassenberg solle in Sicherheit der Kinder investieren, heißt es unter anderem in dem Schreiben an Bürgermeister Marcel Maurer.

In die Sicherheit der Kinder investieren, das fordert die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wassenberg in einem Antrag. Konkret wollen die Sozialdemokraten Lüftungsanlagen für Schulen und Kindertageseinrichtungen als nachhaltige Lösung. In den Blick rückt die Partei den Vorstoß von Landrat Stephan Pusch, der betonte, dass Schulen wieder öffnen müssen.

Bereits im November hatte die SPD dieses Ziel formuliert, es fand aber nur wenig Unterstützung. Unter anderem Lüftungsanlagen würden in dieser Jahreszeit Abhilfe schaffen, erklärt Fraktionsvorsitzende Raja Schiffmann vor dem Hintergrund, dass erste Öffnungen bereits in Vorbereitung sind. „Da sollte auch Wassenberg tun und nicht ans Sparen denken, sondern in die Sicherheit der Kinder investieren“, erläutert Fraktionsvorsitzende Raja Schiffmann weiter.

In der Begründung heißt es: „Die Lüftungsanlagen sind eine nachhaltige Lösung des Raumlüftungsproblems, denn niemand weiß, wann und ob die Pandemie endet. Dezentrale Lüftungsgeräte lassen sich mit geringem Aufwand und kostengünstig installieren. Sie reduzieren die Ansteckungsgefahr und sorgen durch permanente Luftzufuhr mit Wärmerückgewinnung für konstante Luftqualität. Durch die schnelle Installation in Räumen, die von vielen Personen gleichzeitig genutzt werden, lässt sich das Ansteckungsrisiko verringern.Zusätzlich könnte man die Klassenräume mit Partikelmessgeräten/CO² Ampeln ausstatten. Durch die akustischen und optischen Signale werden die Lehrkräfte /Erzieher die Möglichkeit erhalten, die Lüftung der Klassen und der Räume vorzunehmen.Dadurch wird gezielt gelüftet und erspart unnötiges Fenster aufreißen in dieser kalten Jahreszeit.“