Jahrbuch der Gesamtschule: Schule ohne Grenzen - in Wort und Bild

Jahrbuch der Gesamtschule: Schule ohne Grenzen - in Wort und Bild

"WorldWideWassenberg", das Motto des Schulfestes, hat auch die kürzlich veröffentlichte Chronik 2016/2017 der Betty-Reis-Gesamtschule übernommen. Rückblick auf die Arbeit der Stufen und vielfältige Schulveranstaltungen.

In jedem Jahr erneut ist das Jahrbuch der Betty-Reis-Gesamtschule ein vielen Freunden der Schule liebgewordener Anlass zum Schmökern. Für Schüler, Lehrer und Eltern eine Erinnerung an ein Schuljahr mit vielfältigen besonderen Anlässen, für Außenstehende ein Spiegel des Profils der Schule.

Als deren Visitenkarte zeigt sich schon das Titelblatt, ein Puzzle aus mit unterschiedlichen Nationalflaggen geschminkten Schülergesichtern. Es symbolisiert das Schullied als "bunte", die Vielfalt lebende Schule, aber auch den Bezug zu Europa und der Welt als "Europaschule" durch die Schulpartnerschaften mit Frankreich, Polen, den Niederlanden und Guatemala, denen wieder ein eigenes Kapitel im Buch gewidmet ist.

Das Titel-Motto "WorldWideWassenberg" knüpft an das Schulfest im Sommer an, das die Schule bekanntlich nur alle drei Jahre feiert, dafür aber um so intensiver, diesmal so richtig international.

Dieses Fest nennt denn auch Schulleiterin Karin Hilger in ihrem Begrüßungswort als einen Höhepunkt des vergangenen Schuljahres. Das freilich auch an weiteren Besonderheiten nicht arm war. Und das meint nicht nur den originellen "Streich" zur Verabschiedung der Abiturientia 2017, die die Forum-Fassade nach dem Motto "Abikropolis: Die Götter verlassen den Olymp" in einen griechischen Tempel verwandelte.

Die Schulleiterin erwähnt erfreuliche Ergebnisse bei den Lernstandserhebungen des 8. Jahrgangs, den zentralen Abschlussprüfungen des 10. Jahrgangs und beim Abitur, das 75 Jugendliche ablegten, 105 erreichten die Fachoberschulreife. Das Kaleidoskop des Schullebens vermittelt einen Eindruck von den Fahrten, Austauschbesuchen, Theateraufführungen, Kunst- und vielfältige Themen-Projekten sowie interessanten Gästen und Zeitzeugen im Geiste der Namensgeberin Betty Reis.

  • Wassenberg : Oellers besucht Betty-Reis-Gesamtschule

Eine herausragende Stellung nehmen die Beteiligungen an Wettbewerben ein: An die 20 listet das entsprechende Kapitel auf, wobei drei fremdsprachliche Zertifikatsprüfungen, der vierte Platz beim NRW-Englisch Wettbewerb "The Big Challenge" und ein fünfter Platz im NRW-Geografie-Wettbewerb "Diercke Wissen" besonders hervorgehoben werden, aber auch eine ganze Latte von Erfolgen der Sportmannschaften der Schule, vor allem im Fußball. Ganz vorn hier die Kreismeistertitel der Jungen (WK IV) und Mädchen (WK II). Die Mädchen der Altersklasse WK III präsentieren sich gar als Regierungsbezirksmeister und Vierte beim Landeswettbewerb.

Auch Aktivitäten in den Naturwissenschaften kommen in den Blick, etwa die Zusammenarbeit mit dem Netzwerk "Zukunft durch Innovation Aachen/Kreis Heinsberg" (zdi), das der Schule ein D3-Druck-Projekt in Kooperation mit der Fachhochschule Aachen vermittelte.

Über den neu angelegten Schulgarten und die von der Stadt kürzlich erst beschlossenen Bauprojekte an der Schule (Ofra-Trakt und Sporthalle) erfahren die Leser ebenso wie über den Kurswechsel bei den Profilklassen in der Oberstufe. Eingestreute Zeitungsartikel, auch unserer Redaktion, runden den Jahresrückblick ab, der wie immer auch als (Foto-)Chronik aller Klassen, Lehrer und Förderer der Schule reichlich Lesestoff bietet. Dass die Schule seit dem laufenden Schuljahr Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in den Klassen 5 bis 10 unterrichtet, unterstreicht den Einsatz für die Erweiterung der Inklusion.

Den Blick in die Zukunft über das abgelaufene Schuljahr hinaus öffnet das Vorhaben, den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" führen zu dürfen. Eine Arbeitsgruppe organisierte Schulaktionen wie das Riesenpuzzle und einen Flashmob beim Schulfest sowie eine Unterschriftenliste. Gerade sind die Bewerbungsunterlagen verschickt worden.

Auch ein Schulleitbild wurde erstmals in Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern in Schriftform gefasst. Es betont die Achtung von Individualität, Chancengleichheit und gegenseitigen Respekt. Grafiker Alexander Thams hat die Fotos und Bildcollagen mit vielen Blickfängen wieder in ein professionelles Layout gebracht.

(RP)