Wassenberg: Sämlingsorden für "Mutter der Kompanie" Agnes

Wassenberg: Sämlingsorden für "Mutter der Kompanie" Agnes

Die Liste der Ordensträger umfasst sechs Namen. Alle diese Namen sind männlich. Aber jetzt ist mit Agnes Schaffrath die erste Frau mit dem Sämlingsorden der KG Kongo ausgezeichnet worden, und reiht sich zwischen Walter Windeln, der Feuerwehr, Franz-Josef Breuer, Hans Heidemanns, Herbert Zantis, Jochen Schumann und Sepp Becker ein. Im prall gefüllten Festzelt der Kongo, in dem es am Samstag den beliebten "Kaffeeklatsch" der Karnevalisten gab, überreichte Vorsitzender Thomas Windeln nach der Laudatio von Herbert Zantis die Urkunde und den Orden an die 81-Jährige.

Geehrt werden mit dem Sämlingsorden Personen, die sich in besonderem Maße um die Heimatpflege und das Brauchtum verdient machen. Die agile und umtriebige Agnes Schaffrath trat bereits im Jahre 1953 in die KG Kongo ein. "Angefangen habe ich als Tanzmariechen und in der Funkengarde", sagt die neue Ordensträgerin nicht ohne Stolz. Seit 1974 war Schaffrath dann Mitglied der Stadtwache, aus der sich anschließend, als der karnevalistische Tanz hinzukam, die Stadtgarde bildete. Ein Höhepunkt war für die leidenschaftliche Karnevalistin sicherlich das Jahr 1993, in dem sie als Prinzessin der Kongo die Session begleitete, und sich an so manche schöne Anekdote erinnert. Aktuell ist sie das einzige weibliche Mitglied des Kongo-Elferrats und wird dort als "Mutter der Kompanie", wie Herbert Zantis anmerkte, geachtet. Doch Agnes Schaffrath ist auch hinter den Kulissen unverzichtbar, schneidert sie doch schon seit vielen Jahren die Kleider der Tanzgarden. Damit ist die Palette des Vereinslebens aber bei weitem nicht am Ende.

Neben der Kongo ist Schaffrath im Partnerschaftskomitee Wassenberg, dem VdK, der Bruderschaft St. Georg und in zwei Kirchenchören aktiv. Ein donnerndes "Wassenberg Alaaf" bei "Standing Ovations" hallte laut durch das Festzelt, als die Geehrte die Auszeichnung, sichtlich erfreut, entgegennahm. Kurz ergriff sie das Mikrofon: "Ich möchte keine große Rede halten, sondern mich bei Euch allen herzlich bedanken." Danach wurde sie von "ihrem" gesamten Elferrat geherzt.

(mom)
Mehr von RP ONLINE