1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Hückelhoven/Birgelen: Reise durch knapp 80 Jahre Filmmusik

Hückelhoven/Birgelen : Reise durch knapp 80 Jahre Filmmusik

Der Musikverein Eintracht Birgelen präsentiert beim 49. Winterkonzert Musik aus berühmten Filmen wie "Das Boot", "The Rock" und "Polarexpress". Ein ganz besonderes Ständchen gibt es für Werner Schmitz (79), der Seele des Vereins.

22 Augenpaare waren konzentriert auf die Partituren gerichtet. Die freudig aufgeregten Kinder, die auf der Bühne der großen Aula in Hückelhoven vor mehreren Hundert Zuhörern ihr Können präsentierten, gaben leidenschaftlich die eingeübten Passagen zum Besten.

Das Jugendorchester des Musikvereins Eintracht Birgelen unter der Leitung von Michael Dilsen sorgt traditionell für den Auftakt zum Winterkonzert. Mit einem Stück aus "Star Wars" trafen die jungen Musiker den Geschmack der Zuhörer. Auch die "Musikkids", die Kinder der Vorstufe zum Jugendorchester, waren bei einem der Stücke mit dabei. In ihren gelben T-Shirts spielten sie eifrig auf ihren Instrumenten. Die "Musikkids" sind eine Kooperation der Jugendmusikschule Heinsberg und den beiden Grundschulen Birgelen und Wassenberg ebenso der Gesamtschule Wassenberg. Diese Zusammenarbeit wurde bereits mit Preisen ausgezeichnet.

Nach kurzer Umbauphase startete der Kern des Musikvereins, mit großem Orchester, das 49 Spieler und den Dirigenten zählt, sein Konzert. Dieses Jahr wurde das Musikprogramm unter dem Thema Filmmusik zusammengestellt. Aus fast 80 Jahren Filmgeschichte waren bekannte und beliebte Titel zu hören.

  • Die Skateanlage in der Wassenberger Oberstadt
    Planungen in Wassenberg : So geht es mit der Skateanlage weiter
  • Blick in die Kita St. Stephanus
    Kita-Navigator im Erkelenzer Land : So finden Eltern den richtigen Kindergarten
  • Klimaschutz muss auch in Wassenberg sein.
    “Ich verstehe es einfach nicht“ : Debatte um Klimaschutzmanager in Wassenberg geht weiter

Langsam und getragen, fast ein bisschen wehmütig startete die Zeitreise mit dem Titelsong aus dem Film "Das Boot". Das Epos "Vom Winde verweht", der fast vierstündigen Romanverfilmung von 1939, durfte nicht fehlen. Als weitere Eckpunkte dieser Zeitreise erklangen in der großen Aula mit guter Akustik Titel aus den Filmen "The Rock", "Polarexpress", "Hatari", "Exodus" und "Der mit dem Wolf tanzt".

Musik aus "Schindlers Liste" wurde mit einem kleinen Ensemble des Musikvereins und der 13-jährigen Solistin Celina Nenninger, Schülerin des Cornelius-Burgh-Gymnasiums in Erkelenz, aufgeführt. Mit ihrer Violine überzeugte sie bereits beim Jugendwettbewerb "Jugend musiziert" die Jury und wurde ausgezeichnet. Auch der Musikverein selbst kann auf eine ganze Reihe von Auszeichnungen und Preise verweisen. Beim deutschen Musikfest in Leipzig erreichte der Verein vor einigen Jahren den ersten Rang. Immer mal wieder nehmen die Musiker am Wertungsspiel teil, um eine Bewertung zu sehen und um herauszufinden: "Klappt es wirklich so gut wie wir meinen?", erklärte Ruth Jansen dem Publikum in der Aula.

Seit 22 Jahren findet das Winterkonzert in Hückelhoven statt. Es ist das größte Jahreskonzert des Musikvereins. "Es ist eine der schönsten Hallen in der Umgebung und wir sind sehr glücklich, dass wir hier sein können." Obwohl die meisten Zuschauer aus Birgelen, Wassenberg und Umgebung kommen, blieben nur ganz wenige der 500 Plätze in der Aula unbesetzt.

Als kleine Überraschung für das fast 80-jährige Ehrenmitglied Werner Schmitz spielten seine drei Kinder, die mittlerweile in ganz Deutschland verstreut sind und eigens für diesen Anlass angereist waren, ein Ständchen ihm zu Ehren. "Er ist einfach die Seele des Vereins", sagte Ruth Jansen. 2016 hörte er aus Altersgründen auf, aktiv zu spielen, ist jedoch nach wie vor bei jeder Probe anwesend und fühlt sich verantwortlich, dass alle Rahmenbedingungen stimmen.

(rerü)