Wassenberg: Radhelm auf! Preis für lehrreiches Kindermalbuch

Wassenberg: Radhelm auf! Preis für lehrreiches Kindermalbuch

Der Kursus "Ästhetische Kommunikation" der Betty-Reis-Gesamtschule gewann 2. Preis beim Wettbewerb "Go Ahead".

Mit einer feierlichen Preisverleihung im Ministerium für Schule und Bildung wurden in Düsseldorf die Preisträger des Schulwettbewerbs Go Ahead gekürt. Der Kursus "Ästhetische Kommunikation" (ÄK) der Betty-Reis-Gesamtschule wurde für seinen Beitrag mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Mit großer Spannung waren Alina Pesch, Nicole Klass (beide 10.2), Sandra Ruibat (10.5) und Anne Herwig (10.6), Schülerinnen des Wahlpflichtfachs "Ästhetische Kommunikation" (10. Jahrgang), mit ihren Lehrerinnen Astrid Grötsch und Elli Jansen nach Düsseldorf gereist. Die Einladung zur Preisverleihung ließ ahnen: Sie hatten einen der ersten drei Plätze belegt.

  • Wassenberg : Oellers besucht Betty-Reis-Gesamtschule

Go Ahead - Unter diesem Motto hatte die Unfallkasse NRW den Präventionswettbewerb ausgeschrieben. 1435 Schüler beteiligten sich mit 185 Kurzgeschichten, Songs und Songtexten, Fotostorys und Videoclips. Aufgabe war es zu zeigen, warum es so wichtig ist, einen Helm zu tragen. Mit dem alljährlichen Wettbewerb verfolgt die Unfallkasse die Intention, dass Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung an immer mehr Schulen fester Bestandteil des Schulprogramms wird. In diesem Jahr führte der Wettbewerb dazu, dass sich viele Jugendliche mit dem Thema Sicherheit beim Radfahren auseinandergesetzt haben. Schülerin Alina Pesch erklärt: "Unser Beitrag hat den Titel ,Der Afro und der Helm' ." Es handelt sich dabei um eine Bildergeschichte, die in Wort und Bild für das Tragen eines Helmes wirbt, sie richtet sich an Kindergarten- und Grundschulkinder." Anne Herwig fügt hinzu: "Gestaltet ist die Geschichte als Ausmalbuch in Wort und Bild." Die ÄK-Schülerinnen wollen ihr Buch im nächsten Jahr in den Kindergärten und Grundschulen vorstellen und sind jetzt schon sehr gespannt, wie ihre Arbeit dort ankommt.

Den Juroren der Unfallkasse hat der Beitrag jedenfalls sehr gut gefallen. Im Ministerium ehrten Schulministerin Yvonne Gebauer und Uwe Meyeringh, Vorstandsvorsitzender der Unfallkasse NRW, die sechs besten Schülergruppen in zwei Kategorien. Die Spannung wurde lange Zeit hochgehalten, denn zuerst mussten die eingeladenen Gruppen ihre Ergebnisse präsentieren. Das machten die Schülerinnen der Betty-Reis-Gesamtschule, die mit Elli Jansen und Astrid Grötsch im Vorfeld den Auftritt geprobt hatten, hervorragend. Am Ende wurde der Beitrag mit dem 2. Preis und einem stolzen Preisgeld von 650 Euro ausgezeichnet.

(RP)