Wassenberg: Michael Rieken Löschgruppen-Führer

Wassenberg: Michael Rieken Löschgruppen-Führer

Jahresversammlung der Löschgruppe Wassenberg: Bisheriger Leiter Thomas Mondrossa übernimmt neue Aufgaben.

"Wachwechsel" bei der Löschgruppe Wassenberg. Nach zehn Jahren aktiver Mitarbeit in der Löschgruppenführung stellte Brandoberinspektor Thomas Mandrossa sein Amt auf eigenen Wunsch zur Verfügung. Er übernimmt zukünftig Führungsaufgaben in der Stadtfeuerwehr und wird als stellvertretender Zugführer des 1. Zuges eingesetzt werden. Wehrleiter Holger Röthling ernannte nach Anhörung der Löschgruppe Wassenberg den bisherigen stellvertretenden Löschgruppenführer, Brandinspektor Michael Rieken, zum Leiter und Oberbrandmeister Max-Georg Willms zu dessen Stellvertreter.

Im früheren Ratssaal des Alten Rathauses trafen sich die aktiven Wehrleute und Mitglieder der Ehrenabteilung zur Jahresversammlung. Löschgruppenführer Thomas Mandrossa begrüßte auch Feuerwehrchef Holger Röthling und dessen Stellvertreter Frank Vondahlen.

Ende 2017 zählte die Löschgruppe 38 aktive Einsatzkräfte, unterstützt von fünf Kräften der Tagesalarmstaffel, sieben Jugendfeuerwehrleuten und sechs Mitgliedern der Ehrenabteilung. Für Einsätze, Ausbildung, Wartung und Instandhaltung investierten die Wehleute 2017 ehrenamtlich nahezu 4500 Arbeitsstunden. Weitere 700 Stunden entfielen auf Eigenleistungen, etwa die Mithilfe beim Neu- und Umbau des Feuerwehrgerätehauses.

124 Mal musste die Löschgruppe ausrücken, um Menschen aus Notlagen zu retten, Brände zu bekämpfen oder Gefahren abzuwenden. 17 Menschen wurden dabei gerettet oder aus Notlagen befreit, 22 Personen mussten im Rahmen von Einsätzen in Krankenhäuser gebracht werden. Bei zwei Einsätzen kam für die betroffenen Personen leider jede Hilfe zu spät.

  • Wassenberg : Erste Drehleiter für Wassenbergs Wehr

Mandrossa dankte den Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz an 365 Tagen im Jahr und betonte dabei, dass sich die Feuerwehrleute mittlerweile nahezu dreimal so vielen Einsätzen stellen müssten wie es beispielsweise 1997, also vor 20 Jahren, noch der Fall war, auch die Einsatzstunden haben vergleichbar zugenommen.

Auch außerhalb der Einsätze war das Jahr 2017 für die Löschgruppe eines der ereignisreichsten der jüngsten Vergangenheit. Die erste Drehleiter in der Geschichte der Feuerwehr Stadt Wassenberg wurde am 1. August in Dienst gestellt und am 30. September zusammen mit dem neuen Anbau des Gerätehauses eingesegnet. Das Feuerwehrhaus hat sich durch seine Erweiterung fast verdoppelt. Für das in die Jahre gekommene Einsatzfahrzeug KEF wurde, dank Sponsoren und des Fördervereins der Löschgruppe, ein gebrauchtes MTF angeschafft. Eine ganz besondere Übung absolvierte die Löschgruppe im Oktober mit der Feuerwehr Wegberg sowie den Informations- und Kommunikationseinheiten (IUK) aus Wassenberg, Heinsberg, Wegberg und dem THW aus Erkelenz. Drei lehrreiche Tage in Wesel bleiben allen Teilnehmern in guter Erinnerung.

Es wurden wieder viele Lehrgänge und Fortbildungen besucht, so konnte Wehrleiter Holger Röthling Wehrleute befördern. Ralf Röttgen, Thomas Steurer, Gabriel Wetzler und Christopher Willigeroth wurden zum Hauptfeuerwehrmann, Aron Sodermanns zum Oberfeuerwehrmann, Max Georg Willms zum Oberbrandmeister und Michael Rieken nach erfolgreichem Abschluss des Zugführer-Lehrgangs zum Brandinspektor befördert. Röthling überstellte Ramon Plum aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung und beförderte ihn zum Feuerwehrmann. Für Jane Willigeroth-Busch und Frank Möller beginnt die vorgeschriebene Probezeit in der Löschgruppe.

Im Vorstand der Löschgruppe musste die Stelle des Schriftführers neu besetzt werden, da durch die Ernennung von Max-Georg Willms zum stellvertretenden Löschgruppenführer eine Vakanz entstanden war. Hauptfeuerwehrmann Christoph Deisen erhielt einstimmig das Vertrauen der Mannschaft und wird zukünftig den Vorstand der Löschgruppe unterstützen.

(RP)