Kommunalwahl 2014: Leser fragen, Parteien antworten

Kommunalwahl 2014 : Leser fragen, Parteien antworten

Um für die Kommunalwahl am Sonntag die passende Partei zu finden, haben wir Leserfragen gesammelt und die Parteien um Antworten gebeten. Lesen Sie hier, was die Fraktionen zu den Themen Leerstände in der Innenstadt, Schulsozialarbeit oder Unterstützung der Jugend geantwortet haben.

Über unsere Print-Ausgabe, auf RP Online und über Facebook haben wir Sie um Fragen gebeten. Vier Fragen wurden für Wassenberg ausgewählt und anschließend von den Parteivorsitzenden beantwortet. An dieser Stelle können sie noch einmal nachlesen, was die bisher im Stadtrat vertretenen Fraktionen zu Themen wie Schulsozialarbeit oder Einfluss von Wirtschaft auf Politik gesagt haben.

Infrastruktur

Immer wieder sind die Laden-Leerstände in der Innenstadt Thema. Wir fragen: Wie will Ihre Partei helfen, die Wassenberger Innenstadt zu beleben? Außerdem sorgen viele Leser sich um die Zukunft der Außenbezirke. Wir haben die Parteien deswegen gefragt, wie die Infrastruktur in den Außenorten verbessert werden kann. Hier finden Sie die Antworten der Parteien zum Thema Leerstände in den Innenstädten. Lesen Sie hier, wie die Infrastruktuir in den Außenbezirken verbessert werden soll.

Schulsozialarbeit

In den vergangenen Monaten konnte man viel über die Weiterfinanzierung der Schulsozialarbeiter, die über das Bildungs- und Teilhabepaket des Landes angestellt sind, lesen. Bislang übernimmt keine Stadt im Kreis Heinsberg die Mitarbeiter. Deswegen lautet die Frage zum Thema Schulpolitik: Wie planen Sie den Wegfall der Schulsozialarbeiter auszugleichen? Lesen Sie hier die Antworten.

Jugend

Die Jugend ist unsere Zukunft. Sie müssen an den Standort Wassenberg gebunden werden und die Stadt als attraktiven Wohn- und Lebensraum empfinden. Daher lautete Ihre Frage an die Parteien: Unternimmt Wassenberg ausreichend, um junge Menschen an die Stadt zu binden? Hier finden Sie die Antworten der Parteien.

Hier geht es zur Infostrecke: 1. Runde Wassenberg: Laden-Leerstände in der Innenstadt

(ape)
Mehr von RP ONLINE