Kunsthandwerkermarkt in Wassenberg

Kreatives in der Wassenberger Innenstadt : Facettenreicher Kreativ-Herbst

Ein vielfältiges Angebot erlebten die Besucher des Kunsthandwerkermarkts in der Wassenberger Innenstadt. Für die kleinen Besucher war ein eigenes Kreativprogramm vorbereitet. Künstler ließen sich über die Schulter schauen.

Als sie fünf war, nähte sie zum ersten Mal ein Röckchen für ihre Puppe. Inzwischen sind filigran bemalte Porzellanteller, selbst gestrickte Socken, modischer Schmuck aus Kork und auch farbenfrohe Pantoffeln aus Filz das Ergebnis ihrer kreativen Arbeit. Rosemarie Over gehörte zu den zahlreichen Ausstellern bei der zweiten Auflage des Wassenberger Kunsthandwerkermarkts, der unter der Bezeichnung Kreativ-Herbst am Wochenende viele Besucher in die Stadt gezogen hat.

Auf dem Roßtorplatz und einem Teilstück der Graf-Gerhard-Straße waren die Hobbykünstler aus dem gesamten Kreis Heinsberg anzutreffen. Rosemarie Over, die seit vielen Jahren auch auf dem Weihnachtsmarkt der Kreisstadt mit ihrem Stand vertreten ist, zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz. Schon kurz nach Mittag wiesen ihre üppig ausgestatteten Verkaufstische einige große Lücken auf. „Viele Sachen sind schon weg“, zog die Heinsberger Postangestellte ein positives Fazit.

Die Standmiete sei mit nur zehn Euro in Wassenberg besonders günstig, verriet die 59-jährige Hobbykünstlerin, deren fantasievolle Skulpturen aus leichtem Poren-Beton sehr gefragt waren. Hammer, Meißel und Schmirgelpapier sind ihre Arbeitsutensilien, wenn Rosemarie Over aus dem Beton, den Ehemann Peter im Baumarkt besorgt, Vögel und andere Gartendekorationen entstehen lässt. In einem Fernsehmagazin entdeckte die Heinsberger Hobbykünstlerin die kreative Technik zum ersten Mal – und eignete sie sich sofort an.

  • Wassenberg. : Wassenberger schunkeln die Kälte weg

Bunte Puppenkleider, hübsch verpacktes Badesalz aus eigener Herstellung, Silberschmuck, Backmischungen in der Flasche, Malerei, Keramik, Dekorationen aus Glas, Holz oder Metall sowie Strickmützen für die bevorstehende kalte Jahreszeit waren an den Ständen der beteiligten Händler zu haben. Auch die kleinen Besucher des zweiten Wassenberger Kreativ-Herbstes kamen ganz auf ihre Kosten. Elke Emmanuel, Inhaberin des Kreativ-Atelier Farbklecks an der Roermonder Straße, lud die Mädchen und Jungen zu kostenlosen Mitmach-Aktionen ein. Die vierfache Mutter ist überzeugt: „Jedes Kind ist kreativ.“ Beim Nadelfilzen und Entstehen von Nagelbildern oder Fadengrafiken durften die jungen Nachwuchskünstler ihrer Kreativität freien Lauf lassen – und versetzten ihre Eltern ins Staunen, als sie ihnen die fantasievollen Ergebnisse ihrer Arbeit präsentierten.

Für interessante Gaumenfreuden sorgte die Gastronomie am Roßtorplatz, die unter anderem mit Flammkuchen auf den kommenden Herbst einstimmte. Das Besondere bei der gut besuchten Veranstaltung des Wassenberger Stadtmarketings: Wer wollte, durfte den beteiligten Handwerkern und Hobbykünstlern über die Schultern schauen oder vielleicht sogar selbst auf der Suche nach einem neuen Hobby fündig werden.

Mehr von RP ONLINE