1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Wassenberg: Kreisel soll den Verkehr beruhigen

Wassenberg : Kreisel soll den Verkehr beruhigen

Es geht weiter mit der Umgestaltung der Graf-Gerhard-Straße. Nun steht der südliche Abschnitt im Mittelpunkt. Unter anderem geplant ist ein kleiner Kreisel an der Brühlstraße. Zudem gibt es Platz für weitere Grünflächen.

Die Graf-Gerhard-Straße in Wassenberg - weiter geht es mit den großen Umgestaltungsmaßnahmen im südlichen Teil, die die Planungsgruppe MWM aus Aachen in der Sitzung des Bauausschusses vorstellte.

Erste Maßnahmen seien bereits im Bereich Heinsberger Straße/Graf-Gerhard-Straße/Brühlstraße nötig. Ein kleiner Kreisel soll dort für mehr Sicherheit und Übersicht sorgen. Ab diesem Punkt soll mit alternierendem Parken Verkehrsberuhigung erzielt werden. Im weiteren Verlauf plant das Aachener Büro zwei direkt gegenüberliegende Bushaltestellen, dort soll die Fahrbahn bewusst nur vier Meter breit sein. "Diese geringe Fahrbahnbreite ist deshalb gewollt, weil ein schneller Durchgangsverkehr vermieden werden soll. Zudem sollen die Busse, die an den Haltestellen halten, nicht überholt werden können", erklärte Kämmerer Willibert Darius. Zuvor kamen aus dem Ausschuss Bedenken, dass es ohnehin schwierig sei, an der Stelle durchzukommen, wenn sich zwei Autos begegnen. Begründet wurde dies mit den heutigen Fahrzeugbreiten. Zum Thema Wartehäuser an den Bushaltestellen erklärte die Aachener Planungsgruppe MWM, dass solche in den Planungen berücksichtigt seien. Zudem sollen die Bürgersteige so gestaltet werden, dass ein sicheres Ein- und Aussteigen für die Bus-Fahrgäste gewährleistet sein soll. Vereinzelte Grünelemente sollen den ganzen Bereich zusätzlich aufwerten.

  • Erkelenz : Graf-Gerhard-Straße seit gestern offen
  • Wassenberg : Graf-Gerhard-Straße für Busse frei
  • Bürgermeister Marcel Maurer (l.) und Walter
    Sechstklässler der Gesamtschule klären mit Exponaten auf : Jüdisches Leben ausgestellt

In der Baumaßnahme, die insgesamt bis zu Kreuzung an der Parkstraße führt, haben die Stadtplaner aus Aachen vor allem Parkraum berücksichtigt. Von der Heinsberger Straße aus kommend bis zur Kreuzung Parkstraße haben die Planer knapp 50 Parkplätze in den Plänen vorgesehen. Eine gerade brachliegende Fläche soll noch von der Stadt Wassenberg erworben werden, um darauf zusätzliche Parkplätze zu schaffen. So wolle man Kunden, die die Geschäfte erreichen, und Patienten, die die Arztpraxen aufsuchen wollen, ausreichende Parkmöglichkeiten bieten, wurde in der Sitzung des Bauausschusses klar. Und: Die Stadtplaner wollen auch Aufenthaltsqualität für die Wassenberger. Daher sehen die Pläne sogenannte Sitz- und Aufenthaltsfunktionen vor.

Mit der Bundesstraße 221 n soll die Wassenberger Innenstadt deutlich entlastet und dadurch eben verkehrsberuhigter werden. In diesem Zusammenhang finden die umfangreichen Umgestaltungsmaßnahmen der Graf-Gerhard-Straße, die derzeit Bundesstraße 221 ist, statt.

(RP)