1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Kommentar zu SPD-Äußerungen im Wassenberger Stadtrat

Wassenberger Stadtrat : Im Rat ist Polemik fehl am Platz

Der Vorschlag, durch die Corona-Krise finanziell angeschlagenen Vereinen zu helfen, ist löblich. Dass er im Wassenberger Stadtrat mit polemischen Äußerungen seitens der SPD bedacht wurde, ist bedauerlich.

Mit dem Vorschlag, die durch die Pandemie von Einnahmeausfällen getroffenen Vereine finanziell zu unterstützen, hat die CDU Wassenberg einen löblichen Vorstoß unternommen. Von den angeschriebenen Vereinen haben sich bislang 20 zurückgemeldet, ihre Verluste belaufen sich im Schnitt auf rund 1000 Euro.

Die Zahl mag niedrig anmuten, doch für manchen Ortsverein kann der Wegfall von Einnahmen bei Festen schon an die Existenz gehen. Vernünftig war auch der Vorschlag im Stadtrat, Zuwendungen nicht „mit der Gießkanne zu verteilen“, sondern ausgerichtet am Einzelfall.

Bedauerlich, dass darüber nicht allein mit der nötigen Sachlichkeit diskutiert wurde. Polemik ist hier fehl am Platz, die tut weder dem Corona-Thema noch dem Wahlkampf gut.