Ausstellung zur Glückswoche Kleine Künstler ganz groß im Wassenberger Bergfried

Wassenberg · Zur Glückswoche stellen neun Kindergärten aus dem Wassenberger Stadtgebiet Kunstwerke im Bergfried aus. Bei der Vernissage war Bürgermeister Marcel Maurer begeistert von den Arbeiten.

Die Wassenberger Kindergärten haben sich für die Glückswoche künstlerisch mit 750 Jahren Wassenberg auseinandergesetzt.   RP-Foto: J. Laaser

Die Wassenberger Kindergärten haben sich für die Glückswoche künstlerisch mit 750 Jahren Wassenberg auseinandergesetzt. RP-Foto: J. Laaser

Foto: Laaser, Jürgen (jl)

„Das sind die jüngsten Künstler, die wir jemals im Bergfried begrüßen durften“, sagte Bürgermeister Marcel Maurer bei der Vernissage zur Ausstellung „Kinder machen Kunst“. Mit gesanglicher Unterstützung der Kinder der Kita St. Georg eröffnete er die Kunstausstellung der Glückswoche, die sich um das 750. Jubiläum der Wassenberger Stadtrechte drehte.

Jeweils drei Kitas präsentierten die Werke ihrer Künstler im Alter von einem bis sechs Jahren. „Normalerweise stellen hier lokale und überregionale Künstler aus, die Wartezeiten für eine Ausstellung sind lang. Wir haben aber beschlossen, immer zu Beginn der Glückswoche die Kinder und Jugendlichen der Wassenberger Kitas und Schulen im Wechsel ausstellen zu lassen“, erklärte Maurer. Begeistert lobte er die diesjährigen „Stars“ im Bergfried: „Mit diesen Kunstwerken müsst ihr euch nicht verstecken. Ihr habt euch unheimlich angestrengt und tolle Ideen verwirklicht.“

Nach einem Tanz des Johanniter-Kindergartens Regenbogen unter der Leitung von Nelli Radewald konnten sich die Besucher selbst sein Bild von der Leistung der Nachwuchs-Künstler machen. Im Kaminzimmer zeigten die Kita Rosengarten, das Städtische Familienzentrum Steinkirchen und die Johanniter-Kita Regenbogen ihre Kunstprojekte. Während die Kita Rosengarten eine Zeitreise ins Mittelalter unternahm und mit den Kindern unter anderem Wappen und Schutzschilde gestaltet hatte, fand sich in den Kunstwerken der anderen beiden Kitas vor allem der Bergfried als Wahrzeichen der Stadt häufig auf Papier gebannt.

Im Rittersaal demonstrierten das Familienzentrum Apfelbaum, die Awo-Kita und die Waldpiraten des Waldkindergartens, dass der Kreativität und Fantasie der Kinder bei der Wahl ihres künstlerischen Ausdrucks keine Grenzen gesetzt waren: Neuinterpretation des Stadtwappens in verschiedensten Techniken wollten genauso bewundert werden wie zwei große Landschaftsmalereien und eine bunt dekorierte Lehmburg. In der Geschichtswerkstatt hatte die Kita St. Georg Wassenberg ein großes Schaubild mit Glücksorten in Wassenberg ausgehängt, während die Kita St. Lambertus Birgelen mit einem großen 3D-Schaubild des Birgelener Dorfplatzes aufwartete und die Kita St. Johann-Baptist Myhl eine Erlebnisburg zeigten.

„Es lag uns am Herzen, den jungen Kreativen der Stadt eine Bühne zu bieten. Es ist schön zu sehen, wie sie ihren Familien stolz ihre Werke präsentieren können und unsere Stadt gemeinsam neu erleben“, freute sich Sabrina Martin von der Kunst, Kultur und Heimatpflege Wassenberg.

Die Ausstellung der Wassenberger Kinder ist auch noch am kommenden Samstag und Sonntag von jeweils 14 bis 17 Uhr geöffnet.