Jubilarfeier Caritas-Pflegestation Wassenberg

Jubilarfeier der Caritas-Pflegestation : Caritas dankt für viele Jahre Engagement

Die Caritas-Pflegestation hat erstmals die Ehemaligen zu einer Feier eingeladen, bei der Jubilare geehrt wurden.

Die Betriebsjubiläumsfeier der Caritas-Pflegestation Wassenberg mit der gleichzeitigen Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter in den Ruhestand findet jedes Jahr im beschaulichen Kreis statt. Diesmal jedoch war alles anders. Denn erstmals waren auch die Ehemaligen, die Mitarbeiter, die bereits im Ruhestand sind, sowie alle sieben Auszubildenden der Station zur Jubilarfeier in das Hotel Sternzeit in Wildenrath eingeladen. Wegen des besonderen Festes, hatte Leiterin Gabriele Craß als Überraschungsgast die vor allem im Karneval bekannte Komikerin mit einem Flügel, „Engel Hettwich“, zu einer Zwischenlandung verpflichtet.

Zu Beginn dankte Gottfried Küppers, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Region Heinsberg, den Jubilaren und drei langjährigen Mitarbeiterinnen für ihren Einsatz und die Treue zum Caritasverband, wo jeder in den Jahren sicherlich berufliche und private schwierige Abschnitte gehabt habe. „Die Pflege ist und war für Sie alle nicht nur ein Job, sondern verbunden mit hohen Engagement. Sie setzen sich für die Belange und Sorgen von kranken Menschen ein.“ Diese Menschen stünden im Mittelpunkt der Arbeit, sagte Küppers.

„Wir sind heute ein sehr gemischter Kreis. Denn die Ehemaligen sind heute mit dabei neben den zukünftigen Ehemaligen“, stellte Gabriele Craß fest. Die CPS Wassenberg sei die erste Station, die das neue Konzept des Caritasverbandes für die Region Heinsberg umsetze, auch die ehemaligen Mitarbeiter zur Jubilarfeier einzuladen. Gleichzeitig bedankte sie sich bei allen für den Einsatz. „Alleine bin ich schwach. Gemeinsam mit euch bin ich stark. Wir sind stark und schaukeln unser Schiff“, sprach sie bildlich weiter. Auch für die Zukunft sei man gesichert, denn die Station habe derzeit sieben Auszubildende.

Ihren Worten schloss sich Marion Peters, Leiterin der Abteilung Gesundheit und Pflege des Caritasverbandes, an. Am 1. Oktober 1978 sei die erste Pflegestation gegründet worden, sagte sie. „Es ist enorm, was wir in all den Jahren und mit Ihnen geschafft haben.“ Die persönlichen Worte an die Jubilare überließ sie Gabriele Craß, die bei jeder ihrer Mitarbeiterinnen ihre jeweils besonderen Attribute wie „gute Laune“, „kompetent“ und „eine Pflegekraft mit Leib und Seele“ hervorhob. Gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Stefanie Zierke und Marion Peters überreichte sie Blumen, eine Karte und eine Flasche Sekt.

Geehrt für ihren 15-jährigen Einsatz bei der CPS Wassenberg wurden Hellen Losberg, Heike Renner und Jacinta Schmitz. Dank für zehn Jahre ging an Silvia Hensen, Gabriele Malecki, Anneliese Otten und Margarethe C. Wiesner. Die Ehrung für fünf Jahre Dienst erhielten Stefanie Blöchinger, Nicole Mühren und Georgia Vaina.

Im Anschluss wurden Hilde Henz, Anna Engelen und Marita Losberg mit Geschenken, Blumen und Sekt in den Ruhestand verabschiedet. Gabriele Craß stellte fest, dass Hilde Henz als „tolle Kraft mit einem Herz auf dem richtigen Fleck“ 21 Jahre lang bei der CPS war. Zu Anna Engelen sagte sie, dass sie neun Jahre lang unermüdlich im Einsatz war und immer alles in ihrer Tasche gehabt habe, egal, was jemand brauchte. Marita Losberg, die 23 Jahre bei der Caritas im Einsatz war, bescheinigte sie, dass „mit ihr eine Mitarbeiterin geht, die nicht mit Geld zu bezahlen ist“. Allen Dreien wünschte Gabriele Craß einen schönen Ruhestand. „Wir werden Sie sehr vermissen“, sagte Marion Peters abschließend.

(RP)