1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

IG Ophoven spendet 70.000 Euro für die Kinderonkologie der Syltklinik

Spendenübergabe auf Sylt : 70.000 Euro für die Syltklinik

Mit mehr als 500.000 Euro hat die IG Ophoven in den letzten 20 Jahren die kinderonkologische Fachklinik auf Sylt unterstützt. Die 87-Betten-Klinik kümmert sich in stationärer Nachsorge um krebskranke Kinder und Jugendliche.

Die IG Ophoven mit Wiljo Caron an der Spitze überreichte vor wenigen Tagen in Wennigstedt auf Sylt, einem familienfreundlichen Seeheilbad direkt hinter den Dünen zwischen Kampen und Westerland, der Syltklinik wieder einen Spendenscheck, in diesem Jahr mit der beachtlichen Summe von 70.000 Euro. In 20 Jahren hat die IG Ophoven somit insgesamt mehr als 500.000 Euro zusammengetragen, um die Syltklinik, eine kinderonkologische Fachklinik für familienorientierte Rehabilitation, zu unterstützen.

Die IG Ophoven trägt dazu bei, dass das hohe Niveau, auf dem die Patientenkinder und deren Familien in der Syltklinik behandelt und betreut werden, stets verbessert werden konnte. Zusätzliche Projekte, hierzu gehören exemplarisch das Therapeutische Wellenreiten, das Therapeutische Reiten und natürlich auch das Geschwisterprojekt, konnten so unterstützt und umgesetzt werden. Gemeinsam soll erreicht werden, dass die kleinen Patienten und deren Geschwister physisch und psychisch gesunden und in ihrer weiteren Entwicklung anderen Kindern nicht nachstehen müssen.

Die Spende hat einen konkreten Verwendungszweck: Mit den 70.000 Euro wird eine Lehrerstelle in der Syltklinik unterstützt. Dadurch kann die gute Qualität des hausinternen Schulunterrichts weiterhin gewährleistet werden, und das fördert die IG Ophoven seit Januar 2004. „Nicht alle Patientenkinder können in den Ferien kommen. Deshalb ist ein hochwertiger Schulunterricht die Voraussetzung dafür, dass die Kinder nicht noch weiter ins Hintertreffen geraten“, erklärte Klinikleiter Ingo Mansen bei der Spendenübergabe im Gosch am Kliff in Wennigstedt.

Wiljo Caron als Gründer der Interessengemeinschaft Hilfe für krebskranke Kinder Ophoven war gemeinsam mit Adi Caron, Werner und Marianne von Helden, Horst und Anke Hoffmann, Uwe und Claudia Heldens und Hans-Paul Franke aus Wassenberg – selbstverständlich auf eigene Kosten – nach Sylt gereist, um den symbolischen Spendenscheck in Anwesenheit seines Freundes Jünne Gosch zu übergeben.

Der IG Ophoven mit ihren aktiven Mitgliedern und zahlreichen Helfern sei es zu verdanken, dass die stetig höher werdenden medizinischen und psychosozialen Anforderungen an eine familienorientierte Reha-Einrichtung wie die Syltklinik bewältigt werden können, meinte Ingo Mansen.

Wiljo Caron sagte der Klinik auch die zukünftige Unterstützung der IG Ophoven zu. Die Kinderkrebshilfe Ophoven ist seit 1988 im Kreis Heinsberg und in der Region unterwegs, um an Krebs erkrankten Kindern und deren Familien helfen zu können. Im Laufe der Jahre konnten die Mitglieder bereits mit annähernd fünf Millionen Euro helfen und die Erforschung dieser schlimmen Krankheit unterstützen.