1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Grundschule Wassenberg: Kunstprojekt mit Tim Berresheim und Schülern

Projekt von Tim Berresheim in Wassenberg : Schülerarbeiten Teil eines großen Kunstprojekts

Die Arbeit des in Wassenberg aufgewachsenen Digital-Künstlers Tim Berresheim wird ab August in seiner Heimat präsentiert. Zu den Ausstellungsorten gehören der Bergfried und die Grundschule am Burgberg.

Das Museum Begas Haus in Heinsberg ist vom 16. August bis zum 20. September Teil der dezentralen Ausstellung „Aus alter Wurzel neue Kraft“ des international bekannten Künstlers Tim Berresheim, der in Wassenberg und Heinsberg aufgewachsen ist. Dadurch ergibt sich eine besondere Symbiose zwischen Berresheims Kunst und den Ausstellungsorten, zu denen das Kreisgymnasium, die Grundschule Am Burgberg und der Bergfried in Wassenberg – zu dessen 600. Geburtstag – gehören.

Tim Berresheim kehrt mit diesem Kunstprojekt zurück an die Orte seiner Kindheit und Jugend. Für den 1975 geborenen Künstler schließt sich mit dem dritten Teil seiner Reihe „Aus alter Wurzel neue Kraft“ der Kreis der Erinnerungen: Er verarbeitet die Geschichte seiner persönlichen Vergangenheit und Orte und führt die technischen Innovationen seiner Arbeit der letzten 20 Jahre konsequent fort. Die Orte und Erinnerungen seines Lebens sind für ihn lebendige Ressourcen, die die künstlerische Gestaltung der Zukunft mit den digitalen Möglichkeiten der Gegenwart verknüpfen.

Berresheim knüpft an eine pä­dagogische Tradition der computerbasierten Kunst an. Mit Kindern und Jugendlichen der Grundschule Am Burgberg in Wassenberg und des Kreisgymnasiums – wo er selbst Schüler war – entwickelte Berresheim eine umfangreiche Aufgabenstellung und Unterrichtsbegleitung: Die Schüler bekamen Einblicke in die künstlerische Arbeit im digitalen Raum und wurden aktiv in die Entstehung der neuesten Werke von Berresheim einbezogen.

Mit den rund 800 Schülern wurde festgelegt, welche Bildspuren und -elemente im Kunstunterricht und in den Differenzierungskursen realisiert werden sollten. Für die Stufen 1 bis 10 stand Berresheim als künstlerischer Berater zur Seite, während jeder Kurs individuelle Aufgaben entwickeln konnte. Die Ergebnisse aus Malerei, Zeichnung, Tonformung, digitaler und chemischer Bilderstellung, Fotogrammetrie, Informatik und Datenverarbeitung sowie Locationscouting hat dann der Künstler zu einem Gesamtkunstwerk komponiert.

Die Werke der Ausstellung werden als Tafelbilder, Druckgrafiken und Textilarbeiten ab August zu sehen sein. Im Begas Haus Heinsberg wird es ab 16. August begleitend eine dokumentarische Ausstellung geben, die Berresheims Arbeitsweise und das Ausstellungsprojekt beleuchten. Jugendliche werden als eigenständige Autoren sichtbar, die ihre Arbeiten zum Gesamtkunstwerk beitragen. Die Ausstellungen im Bergfried und in der GGS Am Burgberg werden vom 16. August bis zum 20. September zu sehen sein (am Eröffnungstag Radtour zu allen Ausstellungsorten).