Wassenberg: Großes Fest der Schulgemeinde

Wassenberg : Großes Fest der Schulgemeinde

Betty-Reis-Gesamtschule lud zu Spiel, Spaß und Information ein.

Einhundert Eltern, die im Einsatz waren, genau so viele Lehrer, 250 Kuchen-Spenden, 1500 Würstchen - und ein zufriedenes Organisatoren-Team. "Alles hat toll funktioniert, es war wirklich stimmig", freute sich Schulfest-Koordinatorin Kathleen Seidel.

Alle drei Jahre lädt die Wassenberger Betty-Reis-Gesamtschule zur großen Sause ein. Das Schulfest wird abwechselnd mit dem Sponsorenlauf und der Projektwoche auf die Beine gestellt. Die 1360 Schülerinnen und Schüler hatten sich einiges einfallen lassen, um die zahlreichen Besucher zu begeistern: Schwamm-Spiele, Kunstausstellungen, eine Schulhof-Rallye, Tanzaufführungen, das Menschenkicker-Turnier und ein Bobbycar-Rennen standen auf dem Programm.

Blumenvasen aus eigener Herstellung wurden von den Fünftklässlern verkauft. Kleine Gäste durften sich auf der Hüpfburg austoben oder günstig Plüschtiere und Spiele auf dem Flohmarkt erstehen. Die Mitglieder der Imker-AG präsentierten ihre Arbeit mit den summenden Honigspendern. Alte Landkarten der Schule wurden an Interessenten verkauft.

Zauberer, Hexen und eine Prinzessin nahmen die Bühne in Beschlag, als die Schauspieltruppe unter der Leitung der Fremdsprachenassistentin Anna Scadden ihr selbstgeschriebenes englischsprachiges Stück "Holka Polka" (Hokus Pokus) als öffentliche Probe aufführte. Die Nachwuchsdarsteller machten dabei auf die bevorstehende Theateraufführung am 23. Mai, 19 Uhr, in der Mensa der Betty-Reis-Gesamtschule aufmerksam. Der Eintritt ist frei.

Mit dabei auch Anna Scadden, die aus Neuseeland stammt, sie ist seit September und noch bis Ende Mai an der Wassenberger Schule tätig. Die Studentin fühlt sich schon lange nicht mehr fremd in der Region, schließlich lernte sie vorher schon das Heinsberger Kreisgymnasium im Rahmen eines Austauschs kennen. Bei der Tombola wurden ein Sofa, ein Fernsehgerät sowie Einkaufsgutscheine im Wert von 1000, 500 und 300 Euro verlost. Vorher hatten die Mädchen und Jungen insgesamt 11 000 Lose verkauft. "Jede Klasse leistet ihren Beitrag zum Schulfest", freute sich Schulleiterin Dr. Karin Hilgers über den Einsatz der Gesamtschüler. "Es ist ein Fest der ganzen Schulgemeinde." Die Einnahmen fließen in die Schulhofgestaltung, wobei zehn Prozent für das Schulprojekt in Guatemala vorgesehen sind.

(cb)
Mehr von RP ONLINE