Wassenberg: Fotoschau und Zeitkritik

Wassenberg : Fotoschau und Zeitkritik

Die neue Ausstellung im Bergfried zeigt Arbeiten von Helmut Heutz.

Der Erkelenzer Fotograf Helmut Heutz bestreitet die neue Wechselausstellung im Wassenberger Bergfried. Die gestern eröffnete Schau mit dem Titel "FAKTUM" ist bis zum 1. Oktober jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr im Bergfried zu besichtigen.

Helmut Heutz widmet den Schwerpunkt seiner Arbeit dem Genre der künstlerischen Akt-Fotografie. Jedoch ist er bemüht, den Akt nicht im Sinne des klassischen Motivs der bildenden Kunst darzustellen, sondern ihn auch als Instrument einer zeitkritischen Auseinandersetzung zwischen Mensch und Umwelt einzusetzen.

In der in Wassenberg gezeigten Ausstellung widmet sich der Künstler unter anderem der derzeitigen Situation in Europa. Heutz legt bei seinen Bildern vor allem auf die Aussage des Bildes Wert und möchte den Betrachter zum Nachdenken animieren. "Ich habe die Aktfotografie zur Auseinandersetzung mit zeitkritischen Themen gewählt, um stärker die Aufmerksamkeit der Betrachter zu erlangen. Aktfotos werden intensiver angeschaut, man beschäftigt sich mehr damit und beurteilt kritischer", sagt Helmut Heutz zu seinen Arbeiten.

(RP)