Feuerwehreinsatz in einem Seniorenwohnhaus in Wassenberg. Wohnung durch angebranntes Essen verqualmt.

Starker Rauch durch verbranntes Essen : Feuerwehreinsatz im Wassenberger Seniorenwohnhaus

16 Senioren mussten das Haus vorübergehend verlassen. Eine Bewohnerin hatte Essen auf dem Herd vergessen. Die Wohnung war bereits stark verraucht.

„Hier zeigt sich wieder, wie wichtig Rauchmelder sind und aufmerksame Nachbarn“, sagte Wassenbergs Feuerwehrchef Holger Röthling nach einem Einsatz der Feuerwehr in einem Wohnhaus mit seniorengerechten Wohnungen an der Straße Am Gasthausbach.

Am Mittwoch gegen 16.30 Uhr wurde die Wehr alarmiert. Rauchgeruch drang aus der Wohnung einer 93 Jahre alten, allein lebenden Frau in dem Seniorenwohnhaus, die sich zu der Zeit nicht in der Wohnung aufhielt, wie Röthling berichtete. Eine aufmerksame Bewohnerin der Nachbarwohnung hatte den Alarm des Rauchmelders gehört und die Wehr verständigt. In der betroffenen Wohnung, die schon total verraucht war, fanden die Wehrleute als Ursache angebranntes Essen auf einer noch aktiven Herdplatte. „Ein offenes Feuer hatte sich gottlob noch nicht entwickelt, da hatten wir großes Glück“, sagte Röthling. Damit sich der Qualm nicht ins Haus weiterverbreiten konnte, richteten die Feuerwehrleute einen Rauchschutzvorhang vor der Wohnungstür ein. Überdrucklüfter kamen zum Einsatz.

16 Bewohner des Hauses waren zuvor gebeten worden, ihre Wohnungen zu verlassen. Die nahe Pflegestation der Caritas bot den betagten Männern und Frauen für die Dauer des Einsatzes Aufnahme und bewirtete sie. Zwischenzeitlich war auch die Bewohnerin der verqualmten Wohnung vom Einkauf zurückgekehrt und erlebte, so Röthling, schockiert den Einsatz der Feuerwehr. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Seniorin, die nach kurzer Zeit aber, so Röthling, wieder gefasst wirkte. Tochter und Schwiegersohn wurden verständigt, bei denen die Seniorin nun vorübergehend wohnen kann. Die übrigen Bewohner konnten nach etwa einer Stunde in ihre Wohnungen zurückkehren.

Im Einsatz waren 36 Kräfte des Löschzugs I (Wassenberg, Myhl, Orsbeck) und des Einsatzleitungsteams sowie der Rettungsdienst.