1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Erfolg versprechende Neugründung in Wassenberg

Worte zur Woche : Erfolg versprechende Neugründung in Wassenberg

Einen guten Start legt die Kunst, Kultur und Heimatpflege gGmbH in Wassenberg hin. Bürger dürfen sich auf hochwertige und gut organisierte Veranstaltungen in Wassenberg freuen. Besonders kreativ zeigen sich die Verantwortlichen im Wegberger Rathaus.

Kreative Lösungen – diese hatte Bankkaufmann Christoph Böhm in seinen 13 Jahren (2004 bis 2017) als FDP-Ratsherr im Rat der Stadt Wegberg durchaus häufiger von der Stadtverwaltung gefordert. Deshalb war es Wegbergs Bürgermeister Michael Stock (SPD) ein besonderes Vergnügen, dass er Christoph Böhm, der seinen Lebensmittelpunkt im vergangenen Jahr aus beruflichen Gründen nach Wiesbaden verlegte, bei einem Besuch in der alten Heimat eine besonders kreative Problemlösung servieren konnte: 84 ausgediente Ortsschilder versteigerte der2städtische Auktionator Heinz Kremer an der Eisbahn vor dem Wegberger Rathaus und erzielte dabei rund 2500 Euro Einnahmen für die gebeutelte Stadtkasse – ein bemerkenswerter Erfolg und eine ausgezeichnete Idee, die bei den Bürgern bestens ankam, auch wenn die angestrebte Summe von 6000 Euro – so viel haben nämlich die neuen Ortsschilder mit der Aufschrift „Mühlenstadt“ gekostet – nicht erzielt werden konnte und Michael Stock seine Wette gegen Kämmerin Sonja Kühlen verlor. Das erste versteigerte Ortsschild aus Arsbeck ging übrigens an Christoph Böhm – der dieses nun als schöne Erinnerung an seine Heimatstadt mit in die Rhein-Main-Region nehmen konnte.

Viel Lob gab es während der Haushaltsreden in Wassenberg für die neue Kunst, Kultur und Heimatpflege gGmbH. Sie stellt eine Neuausrichtung in diesem Bereich dar und hat schon in den ersten Wochen nach dem Start wertvolle Impulse für die Stadt gesetzt. Mit der neuen Tochtergesellschaft nimmt die Stadt Wassenberg mit einem Erfolg versprechenden Konzept die Ausrichtung kultureller Großveranstaltungen selbst in die Hand.