Vorschläge einreichen Darum will Wassenberg wieder den Heimatpreis vergeben

Wassenberg · Bis zum 31. August können die Bürgerinnen und Bürger die Vorschläge einreichen. Im vergangenen Jahr hatte die Stadt einen neuen Topwert erreicht.

Für diese Auszeichungen sucht die Stadt Wassenberg neue Preisträger und fragt: Wer hat den Heimatpreis verdient?

Für diese Auszeichungen sucht die Stadt Wassenberg neue Preisträger und fragt: Wer hat den Heimatpreis verdient?

Foto: Stadt Wassenberg/Jürgen Laaser

Die Stadt Wassenberg lobt zum sechsten Mal einen Heimatpreis aus. Gewürdigt werden umgesetzte Projekte und Maßnahmen, die einen Beitrag zur Erholung von Traditionen, zur Pflege des Brauchtums oder zur Erhaltung und Stärkung des lokalen sowie regionalen Erbes, zur Bewahrung und Stärkung der Verwurzelung von Menschen, der Gemeinschaft und des Zusammenhaltes oder zum Klima- und Umweltschutz beziehungsweise dem Erhalt der Natur auf dem Gebiet der Stadt Wassenberg leisten bzw. deren Bevölkerung zu Gute kommen und einen heimatlichen Bezug aufweisen.

Wie die Stadt nun mitteilt, hat die Bewerbungsphase begonnen. Vorschläge können bis zum 31. August bevorzugt online über das Serviceportal der Stadt Wassenberg (service.wassenberg.de) bei der Stadtverwaltung eingereicht werden. Weitere Informationen zum Antragsverfahren sowie das Antragsformular können dem Serviceportal unter der Dienstleistung „Heimatpreis 2024“ entnommen werden.

Gefördert wird die Verleihung des Heimatpreises durch das Landesprogramm „Starke Heimat Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“.

Eine Jury, bestehend aus dem Beirat der Kunst, Kultur und Heimatpflege Wassenberg gGmbH, wird die eingereichten Vorschläge anschließend unter Einbeziehung der verschiedenen Kriterien bewerten. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5000 Euro wird voraussichtlich gestaffelt und anhand eines Kriterienkataloges als Auszeichnung und Wertschätzung der Beiträge von ehrenamtlich Engagierten vergeben. Die Prämierten nehmen schließlich an der Vergabe des Landes-Heimat-Preises teil.

Bürgermeister Marcel Maurer freut sich bereits jetzt, auch in diesem Jahr wieder die engagierten Ehrenamtler auszeichnen zu dürfen, wie er in der Sitzung des Stadtrates erklärte. Denn: Die Stadt Wassenberg fährt erfolgreich mit dem Heimatpreis. Im vergangenen Jahr kamen im Rathaus so viele Vorschläge aus der Bürgerschaft wie noch nie an, „anderswo ist dagegen nur noch von rückläufigen Zahlen im Zusammenhang mit dem Heimatpreis zu hören“, sagte Maurer im Jahr 2023. Der Stadt zeigt das letztlich: Der Heimatpreis ist für die ehrenamtlich engagierten Menschen eine „Hausnummer“.

Im vergangenen Jahr war die Bürgerbücherei Bücherkiste Preisträger. Die Bücherkiste ist das Beispiel überhaupt, was aus ehrenamtlichem Engagement erwachsen kann. Klein gestartet, ist die Bücherkiste heute ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt Wassenberg. Die Bürgerbücherei entwickelt sich auch ständig weiter: Zu den neuesten Projekten zählt das Engagement im Wassenberger Johanniterstift, wo es dank der Ehrenamtler der Bücherkiste jetzt Vorlesetage gibt.