1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Büchermarkt in Wassenberg auf dem Roßtorplatz 2019

Büchermarkt in Wassenberg : Kistenweise Lesestoff zum Schmökern

Zum vierten Mal wurde ein Büchermarkt auf dem Wassenberger Roßtorplatz organisiert. Der Mix aus Druck- und Audiomedien stellte ein breites Angebot dar und zog zahlreiche Interessierte an.

Viele leidenschaftliche Leser und Musikliebhaber umringten am Sonntag die Stände auf dem Roßtorplatz, um in den verschiedensten Büchern zu schmökern oder die ein oder andere Rarität auf dem Tonträger zu entdecken. Beim vierten Wassenberger Büchermarkt ließen sowohl aktuelle Titel als auch literarische Klassiker die Herzen der Leser höher schlagen. Das breite Sortiment umfasste Krimis aus verschiedensten Gegenden, Fantasy und Science-Fiction-Romane, Abenteuerliteratur, historische Romane, Sachbücher zu sämtlichen Fachbereichen, Kochbücher, Bildbände, Biografien, Heimatliteratur, Satire und viele weitere Werke. Dazwischen lockerten kleine Kunstwerke das Marktbild auf.

Neben den Druckwerken wurden DVDs und CDs mit Hörbüchern oder Musik angeboten. Ein Plattenspieler sorgte an einem Stand mit Schallplatten für die musikalische Untermalung.

Der Büchermarkt wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Wassenberg von Norbert Lennartz und seiner Frau, Inhaber des Versandantiquariats „Der Philosoph“ in Viersen, organisiert. „Der Kontakt zu Wassenberg und die Idee für den Büchermarkt entstand bei einem Klassentreffen über Stadtkämmerer Willibert Darius“, erzählt Norbert Lennartz.

  • Die verkohlten Reste sollen hängen bleiben,
    Wahlkampf-Vandalismus im Kreis Heinsberg : Anzeige nach abgefackelten Wahlplakaten
  • Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel in
    Liveblog : So läuft die Bundestagswahl im Kreis Heinsberg
  • Ein Mann wirft seinen Stimmzettel in
    Bundestagswahl am Sonntag : Wie NRW-Städte mit Maskenverweigerern umgehen wollen

Unter den Ständen waren 17 Bücherstände sowie zwei karitative Stände. Dort verkaufte die Heinsberger Tafel Bücher für den guten Zweck.

Neben Ortsansässigen kamen die Aussteller auch vom Niederrhein und aus dem Raum Düsseldorf zum Büchermarkt. 130 Kilometer, laut Lennartz, ist die weiteste zurückgelegte Entfernung, um am Büchermarkt teilzunehmen. „Vom aktuellen Schmöker bis zum dicken Schinken aus dem 18. Jahrhundert wird alles angeboten“.

Wer sich mit neuem Lesestoff eingedeckt hatte, konnte noch die Ausstellung im Leo-Küppers-Haus besuchen oder einen Blick in die Galerie Noack werfen, die ebenfalls ihre Türen für die Besucher öffneten. Die Bücherkiste Wassenberg, die im Leo-Küppers-Haus beheimatet ist, war mit einem eigenen Verkaufs- und Infostand vertreten.

Neben einem eigenen Stand mit Kinderbüchern durfte natürlich ein Kinderprogramm nicht fehlen: Die kleinen Besucher konnten sich schminken lassen oder im Lesezelt den spannenden Geschichten von Erzählerin Ute Eschweiler lauschen. Wen danach die Lust auf Märchen packte, der fand passende Bücher an den umliegenden Ständen. Ballonkünstlerin Vera Fribus zauberte kleine Tiere und Figuren aus Luftballons. Sammy, der Sämling, das Maskottchen der Stadt war ebenfalls zwischen den Ständen unterwegs.

Für Bewirtung der Buchinteressierten sorgte die Gastronomie am Roßtorplatz mit Außensitzplätzen im historischen Ambiente. „Der Platz bietet die ideale Kulisse für einen solchen Markt“, waren sich sowohl viele Besucher als auch Aussteller und Veranstalter einig.