Bücherkiste mit Arthur Conan Doyle in der Kreissparkasse Wassenberg-Unterstadt

Lesung in Wassenberg : Krimi ohne Leiche und die Wichtigkeit des Sparens

Ursula Kurzweg liest in der Kreissparkasse Wassenberg-Unterstadt aus „Der Mann mit dem Narbengesicht“.

Zur vierten Lesung unter dem Motto „Literatur trifft Gewerbe“ lädt die Wassenberger Bücherkiste ein für Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr. Am Weltspartag findet die Lesung mit Ursula Kurzweg in der Kreissparkasse Wassenberg-Unterstadt, Graf-Gerhard-Straße 20 - 24, statt: „Der Mann mit dem Narbengesicht“ von Arthur Conan Doyle. Eintritt und Getränke sind frei, Spenden sehr erwünscht.

Bei der Erzählung handelt es sich um einen Krimi ohne Leiche. Verraten wird nur so viel vorweg: Es geht um das Erzählmotiv: „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not!“ Nach dieser Lebensweisheit richtet sich ein junger Mann ganz und gar nicht und gerät dadurch in große finanzielle Schwierigkeiten. Mit höchst ungewöhnlichen Methoden gelingt es ihm, sich daraus zu befreien, aber leider endet er in einem noch größeren Schlamassel. Natürlich helfen ihm Sherlock Holmes und Dr. Watson wieder zurück ins bürgerliche Leben.

Sir Arthur Conan Doyle, 1859 in Schottland (Edinburgh) geboren und 1930 in England (Sussex) gestorben, war Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die weltberühmten Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bezeichnend für seine Figuren ist die kriminalanalytische Methode. So war beispielsweise das in seinen Romanen beschriebene Fingerabdruckverfahren den Polizeimethoden seiner Zeit voraus.

Ursula Kurzweg ist Mitbegründerin der Wassenberger Bürgerbücherei, war lange Zeit dort im Vorstand tätig und konzentriert sich seit einem Jahr auf Klassiker-Lesungen in Räumen des Wassenberger Gewerbes.

Bisherige Stationen waren die Brillengalerie Jaegers & Klingenhäger, das Kaminstudio Goldfire und die Bildhauerwerkstatt Röttges. Der Clou: Kurzweg verbindet literarische Motive mit der Ausrichtung des jeweiligen Gewerbebetriebs.

(gala)
Mehr von RP ONLINE