Wassenberg: Brand in einem Schnellimbiss

Wassenberg : Brand in einem Schnellimbiss

Fritteuse war defekt. Inhaber versuchte zu löschen. 50 Wehrleute im Einsatz.

Der Geschäftsraum des Döner-Imbiss in Ophoven ist am Sonntag durch einem Brand unbenutzbar geworden. Wie Frank Vondahlen, der stellvertretende Wehrleiter in Wassenberg, gestern berichtete, war die Freiwillige Feuerwehr vom Besitzer des Imbisses am Sonntag gegen 16.30 Uhr alarmiert worden.

Ein technischer Defekt an einer Fritteuse hatte die gesamte Küchenanlage in Brand gesetzt, auch Verkaufstheke und das übrige Mobiliar wurden durch die starke Hitzentwicklung beschädigt. Der Inhaber, der selbst erste Löschversuche unternommen und dabei Qualm eingeatmet hatte, wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Auch die Wohnungen im Obergeschoss des Hauses an der Marienstraße wurden durch den Qualm in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr durchlüftete nach dem Löschen in der Grillstube das gesamte Haus, schilderte Vondahlen den Einsatz.

Vor Ort war der Zug II der Freiwilligen Feuerwehr Wassenberg mit rund 50 Wehrleuten aus den Löschgruppen Ophoven, Effeld und Birgelen. Der Einsatz dauerte etwa anderthalb Stunden.

(aha)
Mehr von RP ONLINE