1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Wassenberg: "Allada-Wa"-Hochrufe für flotte Garden

Wassenberg : "Allada-Wa"-Hochrufe für flotte Garden

Die "fantastischen Vier" regieren das Narrenvolk beim Uschbecker Karnevalsverein.

Es ist schon ein Alleinstellungsmerkmal: Im Gegensatz zum bekannteren Dreigestirn regiert beim Karnevalsverein UKV Orsbeck-Luchtenberg ein Viergestirn unter dem Motto: "Die Panzerknacker, das sind wir, mit unseren Tollitäten, den fantastischen Vier. Karneval werdet ihr auf uns schauen, denn wir sind die weiß und blauen."

Die Orsbecker Jecken werden in dieser Session von einem Jugend-Viergestirn regiert. Angeführt von Prinz Nils I., waren Prinzessin Charlotte, Kommandant Tim und Bauer Justus bei ihrem Einzug der erste Höhepunkt der Galasitzung in der Orsbecker Mehrzweckhalle. Und auch die drei Garden des Uschbecker Karnevalsvereins waren beim flotten Einmarsch dabei. Das Programm der Orsbecker war etwas für Freunde des Showtanzes. Da waren zunächst die drei Garden, die das Publikum mit ihren Einlagen begeisterten und die Stimmung in der Halle anfeuerten. Da war den Mädels nicht nur ein Tusch, sondern auch ein lautes "Uschbeck Alaaf - Allada-Wa" sicher. Souverän und gewitzt führten Melanie Thönnißen und Thomas Pöllen als Präsidenten durch die Galasitzung. Dafür erhielten die beiden den verdienten Orsbecker Orden aus den Händen von Prinz Nils. "Hahn im Korb" des Abends war Julien. Der Elfjährige trat mit 13 Mädels als Tanzgruppe "Star Lights" auf und musste seinen Moonwalk mit einer Zugabe noch mal vorführen. "Da hätte Michael Jackson noch was lernen können", sagte Melanie Thönnißen zum gelungenen Auftritt. Dass auch sie elegant über die Bühne wirbeln können, zeigten die "Pearlys", in erster Linie Ehefrauen der Elferratsmänner sowie Mütter von Gardetänzerinnen. Den "Jahrmarkt des Lebens" präsentierte die Tanzgruppe "Snapshot".

Natürlich fehlten in Orsbeck auch nicht die traditionellen Büttenreden. Zunächst erzählte "Ronny" aus Hilfarth vom Alltag in der Feuerwehr und im Musikverein seines Heimatortes. Als Duo traten die einheimischen Stefan Linssen und Dieter Herfs auf. Herfs wurde ausgezeichnet, weil er bereits seit 44 Jahren im Uschbecker Karnevalstreiben aktiv dabei ist.

Eine Bank in Sachen Stimmung waren wie stets die "Kellerjunges", die mit flotten Karnevalshits die Halle zum Schunkeln und Mitsingen brachten. In nichts nach standen dem die "Spökes" mit ihren musikalischen Darbietungen. Somit waren die Jecken kurz vor Mitternacht in bester Laune, und es begann das große Finale in Orsbeck. Alle Beteiligten zogen nochmals auf die Bühne, und es wurde mehr als nur ein "Rurwasser" verteilt, ein spezieller Korn, den es nur in Orsbeck gibt.

(mom)