Aktion der Pfarrei Wassenberg zum Friedenstag

Aktion der Pfarrei Wassenberg zum Internationalen Friedenstag: Glockenläuten für den Frieden und Friedensgebet

Pfarrei St. Marien Wassenberg beteiligt sich am Internationalen Friedenstag.

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 rufen der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche Deutschland, das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz und das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken gemeinsam Glockenbesitzer auf, sich am europaweiten Glockenläuten zum Internationalen Friedenstag am Freitag, 21. September, von 18 bis 18.15 Uhr zu beteiligen. Damit soll ein starkes Zeichen für den Frieden gesetzt werden.

Die Deutsche Bischofskonferenz hat 2015 beschlossen, dass Kirchenglocken nur aus liturgischen Gründen geläutet werden dürfen. Deshalb lädt das Bonifatiuswerk in Abstimmung mit der Bischofskonferenz zu einem besonderen Gebet für den Frieden in Verbindung mit der Glocken-Aktion ein. Daran beteiligt sich auch die Pfarrei St. Marien Wassenberg und lädt zum Friedenstag in die Herz-Jesu-Kirche nach Effeld ein. Der Abend beginnt um 17 Uhr mit einem Friedensgebet für Kinder. Nach einer Andacht in der Kirche sind die Kinder eingeladen, sich im Pfarrheim spielerisch mit dem Thema Frieden auseinanderzusetzen. Von 18 bis 18.15 Uhr läuten dann die Glocken für den Frieden. Um 18.30 Uhr beginnt für die Erwachsenen eine Andacht für den Frieden, die an das monatliche Friedensgebet, das in der Pfarrei zur Tradition gehört, anknüpft. Ab 19.15 Uhr steht unter dem Motto „Gib uns Frieden jeden Tag“ ein Streifzug durch Musik und Literatur auf dem Programm. Impressionen und Gedanken zu dem, was die Bibel über den Frieden sagt, gibt es ab 20.15 Uhr unter dem Leitgedanken „Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden“. Der Abend schließt mit einem Nachtgebet und anschließendem Umtrunk ab 21.30 Uhr.

  • In der vom 9.auf den 10.
    Christliche Kirchen in Krefeld : Glockenläuten zur Reichspogromnacht

Das Programm ist so gestaltet, dass Interessierte für sich das Passende auswählen können, zwischen den Programmpunkten gibt es 15-minütige Pausen, so können auch Abschnitte ausgesucht werden, an denen man teilnimmt.

(aha)