1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zwei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Viersen und mehr als 1100 Infizierte

Corona im Kreis Viersen : Zwei weitere Todesfälle, mehr als 1100 Infizierte

Zwei weitere Menschen sind im Kreis Viersen an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben. Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilte, handelte es sich um eine 92-jährige Frau aus Nettetal und einen 85-jährigen Grefrather.

Angaben zum Impfstatus der beiden Verstorbenen machte der Kreis aus Datenschutzgründen nicht. 

Insgesamt 116 Neuinfektionen registrierte das Gesundheitsamt am Freitag, acht mehr als am Donnerstag. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg um 69 auf 1106 Einwohner. 15 Neuinfektionen wurden an Schulen und Kindergärten festgestellt, darunter je eine im Berufskolleg Viersen, dem Werner-Jaeger-Gymnasium in Nettetal und dem Familienzentrum Sternenland in Brüggen.

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen stieg von 215,0 auf 218,7 (NRW: 200,9). Die Hospitalisierungs-Inzidenz in NRW lag am Freitag bei 4,0. 20 Covid-19-Patienten haben einen so schweren Krankheitsverlauf, dass sie stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen. Das sind zwei mehr als am Donnerstag. Drei von ihnen liegen auf der Intensivstation. Keiner von ihnen wird beatmet. Zwei der 34 Intensivbetten waren am Freitag noch frei.

  • 108 Einwohner des Kreises Viersen wurden
    Corona-Pandemie : Zahl der Infizierten im Kreis Viersen steigt weiter an
  • In den vergangenen sieben Tagen sind
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Donnerstag, 18. November 2021) : 108 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  • Symbolbild
    Neue Infektionen mit dem Coronavirus : Inzidenzwert im Kreis Viersen steigt auf 215

Die aktuellen Fallzahlen für die Städte und Gemeinden: Viersen 285 (+17), Nettetal 193 (+5), Brüggen 61 (+16), Schwalmtal 45 (+5), Niederkrüchten 36 (+/-0), Kempen 108 (+3), Willich 214 (+10), Tönisvorst 114 (+12), Grefrath 50 (+1).

(mrö)