1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zwei weitere Corona-Fälle im Kreis Viersen bestätigt

Corona-Krise im Kreis Viersen : Zwei weitere Corona-Fälle im Kreis Viersen bestätigt

Dem Kreis Viersen sind am Freitagmorgen zwei weitere Fälle einer Corona-Infektion gemeldet worden. Das teilte ein Sprecher des Kreises am Mittag mit. Die Zahl der Genesenen hat sich inzwischen auf 202 erhöht.

Dem Kreis Viersen sind am Freitagmorgen zwei weitere Fälle einer Corona-Infektion gemeldet worden. Das teilte ein Sprecher des Kreises am Mittag mit. Aktuell sind im Kreis Viersen seit Ausbruch der Pandemie 511 Fälle einer Infektion bekannt geworden. Derzeit infiziert sind 287 Menschen, als genesen gelten 202 Personen. Insgesamt sind bislang 22 Menschen mit einer Corona-Infektion im Kreis Viersen verstorben. In Krankenhäusern befinden sich im Augenblick 21 Personen. 385 Menschen gelten als Kontaktpersonen und sind derzeit in häuslicher Isolierung.

Die bekannten Fälle verteilen sich auf die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet wie folgt: Brüggen 17 bestätigte Fälle, fünf Genesene, Grefrath 22 Fälle, 17 Genesene, Kempen 86 Fälle, 26 Genesene, Nettetal 38 Fälle, 28 Genesene, zwei Verstorbene, Niederkrüchten 87 Fälle, 23 Genesene, zehn Tote, Schwalmtal 18 Fälle, acht Genesene, ein Toter, Tönisvorst 53 Fälle, 21 Genesene, ein Toter, Viersen 88 Fälle, 30 Genesene, drei Verstorbene, Willich 101 Fälle, 44 Genesene, fünf Tote, sowie ein bestätigter Fall ohne Ortsangabe. Wie der Kreissprecher weiter mitteilte, könnten in Einzelfällen Laborergebnisse in der Auflistung der Städte und Gemeinden vorläufig einer falschen Kommune zugeordnet worden sein. Die bestätigten Fälle würden dann nachträglich bereinigt berichtet.

(biro)