1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zwei Todesfälle und 1032 Neuinfizierte im Kreis Viersen

Corona : Zwei weitere Todesfälle im Kreis Viersen

Das Gesundheitsamt des Kreises Viersen hat am Donnerstag 1032 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Das sind 130 mehr Neuinfektionen als am Mittwoch.

Zwei weitere Menschen aus dem Kreis Viersen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben: Es handelt sich nach Angaben des Kreises um eine 80-Jährige aus Kempen und eine 97-Jährige aus Grefrath. Der Inzidenz-Wert steigt von 1553,6 auf 1666,1. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes NRW liegt aktuell bei 1435,6.

In Krankenhäusern im Kreis werden 50 Covid-19-Patienten (-2) stationär behandelt, zwei befinden sich auf der Intensivstation (+/-0), einer (-1) wird beatmet.

So verteilen sich die Neuinfektionen (in Klammern die Veränderung zum Vortag): Viersen 239 (+25), Nettetal 175 (+36), Brüggen 72 (+13), Schwalmtal 64 (+12), Niederkrüchten 63 (+22), Kempen 120 (+7), Willich 156 (+11), Grefrath 46 (-19), Tönisvorst 97 (+23). 

(naf)